Facebook   Twitter   G+   Kontakt

  Zur Übersicht

Logo

Weinbauingenieurin/Weinbauingenieur

Regierungspräsidium Darmstadt, Abteilung V "Landwirtschaft, Weinbau, Forsten, Natur- und Verbraucherschutz"
Online seit 06.02.2017
Standort: Eltville
Einstellungstermin: 01.04.2017

Unternehmensprofil

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat als große Mittelbehörde der hessischen Landesverwaltung mit circa 1.500 Beschäftigten vielfältige Zuständigkeiten. Der Bereich Naturschutz gehört zu den Kernaufgaben des Regierungspräsidiums.

Aufgaben

  • Das Aufgabengebiet umfasst zum einen die Abwicklung des noch bis zum 31. Dezember 2018 laufenden Modellvorhabens „Demonstrationsbetriebe integrierter Pflanzenschutz“. Das auf der Grundlage des Nationalen Aktionsplans zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln gemeinsam mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, dem Julius-Kühn-Institut, den Pflanzenschutzdiensten der Länder und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung etablierte Modellvorhaben sieht vor, Demonstrationsbetriebe im Bereich Weinbau konsequent und bestmöglich nach den allgemeinen Grundsätzen des integrierten Pflanzenschutzes zu beraten. Das Aufgabengebiet beinhaltet u.a. die Beratung und Betreuung der drei hessischen Demonstrationsbetriebe in allen Projektabschnitten von der Erfassung des Ist-Zustandes, über die Planung von Pflanzenschutzmaßnahmen in Abstimmung mit den Betrieben, die Organisation von jährlichen Hofseminaren, die Präsentation der Ergebnisse und die Erstellung von Berichten. Dazu gehören auch die Zusammenarbeit mit dem amtlichen Warndienst, der Fachberatung und den fachspezifischen Forschungseinrichtungen sowie die Teilnahme an bundesweiten Abstimmungs- und Fortbildungsveranstaltungen.
  • Das Aufgabengebiet umfasst zum anderen die produktionstechnische Beratung sowie die Information und Schulung aller hessischen Weinbaubetriebe, insbesondere auf dem Gebiet des Pflanzenschutzes. Hierzu zählen die Durchführung von Einzel- und Gruppenberatungen in allen Fragen des Pflanzenschutzes, die Entwicklung von Pflanzenschutzstrategien, die Überwachung von Pflanzenbeständen im Hinblick auf das Auftreten von Schaderregern, die Durchführung des amtlichen Warndienstes, die Erstellung von Informationsbroschüren und Fachbeiträgen, die Organisation und Durchführung von Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen aufgrund der neuen Sachkundeverordnung sowie die Organisation und Durchführ-ung von Workshops, Fachvorträgen etc.

Anforderungen/Profil

  • Fachliche Anforderungen
  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl.-Ing./Bachelor) der Fachrichtung Weinbau und Oenologie und sind sicher im Erkennen von Krankheiten und Schädlingen der Pflanzen und in der Versuchsplanung. Sie haben Erfahrung in Planung und Anwendung von chemischen und nicht-chemischen Pflanzenschutzmaßnahmen sowie im Umgang mit Prognosesystemen, Schwellenwerten und moderner Pflanzenschutztechnik. Die Führung von Schlagkarteien ist Ihnen vertraut. Der Umgang mit dem PC und den Standardprogrammen ist für Sie selbstverständlich.
  • Persönliche Anforderungen
  • Sie besitzen ein sicheres und verbindliches Auftreten, Argumentationskraft sowie Überzeugungsfähigkeit bei der Beratung der Winzerinnen und Winzer. Entscheidungsfreude, Organisationstalent, Verhandlungsgeschick und die Fähigkeit eigenverantwortlich zu handeln sowie Entscheidungsspielräume verantwortungsbewusst und selbständig auszufüllen runden Ihr Profil ab. Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit sind für Sie selbstverständlich. Die Tätigkeit ist mit der Bereitschaft zum Außendienst und dem Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (Klasse 3) verbunden. Die Bereitschaft zur Wahrnehmung von Terminen außerhalb der eigentlichen Dienstzeit wird erwartet.

Wir bieten

  • Eine Beschäftigung im Regierungspräsidium Darmstadt weist viele Pluspunkte auf. Sie arbeiten in gesellschaftlich sinnvollen und wichtigen Bereichen mit vielfältigen und unterschiedlichen Aufgabenstellungen. Eine sorgfältige Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten sind vorgesehen. Sie erwarten ein sicherer Arbeitsplatz, ein gutes Betriebsklima, die Vorteile eines betrieblichen Gesundheitsmanagements sowie familienfreundliche Arbeitszeitgestaltungen und (unter Berücksichtigung der dienstlichen Belange) vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung.
  • Die Behörde strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Frauen sind deshalb besonders aufgefordert sich zu bewerben.
  • Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Das Land Hessen ist Mitglied in der Charta der Vielfalt (www.charta-der-vielfalt.de). Der Umsetzung dieser Ziele fühlen wir uns verpflichtet.

Direktkontakt

Ansprechpartner: Frau Löffler
E-Mail: alexandra.loeffler@rpda.hessen.de
Telefon: 06151-125670




Das Unternehmen im Web

Homepage

Weitere Informationen