Facebook   Twitter   G+   Kontakt

04. Februar 2020

DOC Pinot Grigio delle Venezie legt ca. 34% zu

Das Konsortium Pinot Grigio delle Venezie DOC hat ein erstes Resümee des Geschäftsjahres 2019 gezogen. 2019 habe sich aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Situation und eines vorherigen Produktionsrückgangs von 25% im Jahr 2018 einerseits als schwierig erwiesen. Andererseits habe der Absatz von DOC-Weinen mit insgesamt 223 Mio. Flaschen deutlich über den Verkaufszahlen des Vorjahres gelegen. Das Konsortium notierte für 2019 ein Absatzplus von  annähernd 58 Mio. Flaschen. Das entspricht einem Zuwachs von rund 34% gegenüber dem Vorjahr. Die 2017 gegründete DOC Pinot Grigio delle Venezie deckt die Regionen Friaul-Julisch Venetien, Trentino-Südtirol und Venetien ab. Präsident Albino Armani betont: „Die Bezeichnung hat noch nicht die erwünschte und verdiente wirtschaftliche und soziale Anerkennung erreicht, wir müssen noch viel daran arbeiten.“ Die Hauptaufgabe des Konsortiums sieht er im Aufbau einer vollständig rückverfolgbaren Produktionskette als Garantie für die Erzeuger selbst und vor allem als Schutz für den Verbraucher. Am 31. Januar 2020 wurde ein offizieller Sitz in San Vito al Tagliamento eröffnet, an dem die Konsortien der DOC Friaul-Julisch Venetien, der DOC Friuli Grave und der DOC delle Venezie sowie die Kontrollorgane CEVIQ, Valoritalia und Triveneta Certificazioni zusammengeschlossen sind. Das Konsortium DOC delle Venezie beginnt sein diesjähriges Veranstaltungsprogramm mit einem Auftritt auf der Kombi-Messe Wine Paris/Vinexpo Paris und wird danach auf der ProWein in Düsseldorf sowie der Vinitaly in Verona vertreten sein.