Facebook   Twitter   G+   Kontakt

21. November 2019

Gründer und CEO Gormley will bei Naked Wines zurücktreten

Nick Devlin, Rowan Gormley
© Naked Wines
Rowan Gormley, Gründer und CEO des börsennotierten Onlinespezialisten Naked Wines, hat am 21. November bekannt gegeben, dass er nach Weihnachten von seinem Posten zurücktreten wird. Übernehmen soll seinen Posten Nick Devlin, COO des Unternehmens. Gormley sagte, er sei erfreut, dass Devlin die Nachfolge antreten würde und nannte es den richtigen Abschluss eines zweijährigen Prozesses zur Rekonfiguration von Naked Wines, damit das Unternehmen sein volles Potenzial ausschöpfen könne. Naked Wines habe in den USA eine große Chance, erläuterte Gormley. Er fügte hinzu, dass das Naked-Modell „einzigartig konfiguriert“ sei, um die Vorteile einer raschen Marktdurchdringung zu nutzen, und die dafür unternommenen Schritte – eine radikale Vereinfachung des Modells zu einem reinen Online-Abonnement, Kapitalbeschaffung und Aufbau des richtigen Teams - seien nun weitgehend erreicht, da der Verkauf von Majestic und Lay & Wheeler bald abgeschlossen sei. Gormley argumentierte, dass es „eine Reihe von Fähigkeiten braucht, um ein Unternehmen von 0 auf 200 Mio. Pfund Umsatz zu bringen, und es braucht eine andere Reihe von Fähigkeiten, um es von dort aus aufzubauen“. Er selbst sei vielleicht der richtige Chef für ein Startup-Unternehmen, Devlin sei aber „der perfekte Anführer für das nächste Kapitel des Wachstums“, weil er das US-Geschäft in den letzten zwei Jahren aufgebaut habe. Devlin wurde im Juni zum COO befördert, als Naked Wines bekanntgab, dass es sein Spitzenteam mit der Ernennung des US-Einzelhandels-Schwergewichts John Walden, des Executive Chairman von Holland & Barrett, und des ehemaligen Homebase und Argos-Chefs zum neuen Chairman verstärken würde. Walden ersetzte Gregg Hodder im August. Zusätzlich zu den Veränderungen im Vorstand sollen zwei neue Rollen geschaffen werden, um strategische Partnerschaften in den USA und Beziehungen zu Winzern weltweit aufzubauen. „Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit dem Managementteam, um diese Plattform zu nutzen und ein Unternehmen von erheblicher Größe aufzubauen“, sagte Devlin bei der Bekanntgabe. Die Ankündigung erfolgte, nachdem das Unternehmen erneute Verluste aufgrund von hohen Investitionen in die Kundengewinnung in Höhe von 6,4 Mio. Britischen Pfund (GBP) bei der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen gemeldet hatte. -ja-