Facebook   Twitter   G+   Kontakt

11. Februar 2008

EU-Millionen für Riesling-Förderung

Das Deutsche Weininstitut  (DWI) hat 1,5 Mio. Euro EU-Fördermittel für die Promotion von Rieslingweinen in den USA erhalten. Das hat die Geschäftsführerin des DWI, Monika Reule, bekannt gegeben. Das auf insgesamt drei Jahre angelegte Förderprogramm der EU mit einem Gesamtvolumen von rund 3 Mio. Euro soll mit finanzieller Unterstützung aus dem EU-Agrarhaushalt realisiert werden und konzentriert sich auf die Herkünfte Deutschland, Elsass und Österreich. Ziel der Kampagne sei es, die Bekanntheit der europäischen Rieslinge und das Interesse der amerikanischen Konsumenten an diesen Weinen weiter zu steigern. Allein im US-amerikanischen Lebensmittelhandel nahm der Rieslingabsatz laut Informationen des DWI im vergangenen Jahr um 24% zu.Deutschland verfügt nach Auskunft des DWI über rund 60% der weltweiten Riesling-Rebfläche. Zu den konkreten Maßnahmen der Kampagne gehört in diesem Jahr neben einer intensiven Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter anderem das Etablieren einer „Riesling-Week“, bei der Restaurants in New York, Chicago, Las Vegas und San Francisco verstärkt europäische Riesling-Weine ins Rampenlicht rücken. Darüber hinaus wird es in New York, Chicago und San Francisco eine „Riesling-&-Co“-Verkostung mit Winzern geben. Diese richtet sich insbesondere an Vertreter aus Handel und Gastronomie sowie Journalisten.