Facebook   Twitter   G+   Kontakt

14. März 2008

ProWein News

Zum neunten Mal in Folge hat WEIN+MARKT auf der ProWein zusammen mit attraktiven Unternehmen ein gemeinsames Forum organisiert. Der Fachverlag Dr. Fraund, die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) und „Europas Weinmagazin Vinum" sowie zahlreiche Mitaussteller bieten den Besuchern wieder einen interessanten Messe-Marktplatz.

Der gemeinsame Stand besteht aus drei großen Bereichen für die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (4 D32), „Europas Weinmagazin Vinum” (4 B61) sowie WEIN+MARKT/Fachverlag Dr. Fraund (4 B33) und bietet deutschen und ausländischen Winzern, Medienunternehmen sowie Verbänden wieder den optimalen Rahmen, um sich zu präsentieren, Kontakte zu knüpfen und Geschäfte abzuschließen. Am Stand präsentiert sich auch der in Friedrichsdorf/Taunus ansässige Fachgrosso Dr. Fraund als Buchgrossist für Weinfachhandel und Reitsport in unmittelbarer Nachbarschaft zum DLG-Verlag, der Publikationen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie Genießer im Sortiment hat. Der Fachgrosso Dr. Fraund gehört zum Unternehmensverbund Landwirtschaftsverlag Hessen und offeriert seit vielen Jahren ein umfangreiches Buchsortiment, das jetzt durch das Online-Angebot „Landmedia“ abgerundet wird (www.landmedia.de).

Leithaberg: Weinstilistische Strenge
Die Winzergruppe „Leithaberg“ hat sich mit einem strengen Konzept und den weinstilistischen Zielen „Mineralik, Eleganz und Länge“ positioniert. Zur Zulassung unter der Kategorie „Leithaberg“ kann jeder Winzer der Gruppe pro Jahrgang einen Weißwein und einen Rotwein vorschlagen. Neben Vorgaben zu Sorten und Ausbau, die erfüllt werden müssen, ist die Blindverkostung die wichtigste Hürde für das Label „Leithaberg“: Nur wenn alle Winzer der Meinung sind, dass ein Wein der angestrebten Stilistik entspricht, wird er als ein „Leithaberg“ akzeptiert. Auch die zweiten Jahrgänge „Leithaberg-weiß“ 2006 und „Leithaberg-rot“ 2005, die seit Herbst 2007 am Markt erhältlich sind, sollen den unter Weinkennern erlangten Ruf über die Landesgrenzen hinaus tragen. Einige der bekanntesten Vertreter der Winzergruppe – John Nittnaus, Georg & Silvia Prieler, Andreas Liegenfeld, Birgit Braunstein, Erwin Tinhof – präsentieren auf der ProWein ihre insgesamt 27 „Leithaberg“-Weine (7 D13).
 
Selters: Von Wasser und Wein
Selters und Wein passen zusammen – das jedenfalls behauptet die zur Radeberger-Gruppe gehörende Mineralwassermarke. Selters will beim erstmailgen ProWein-Auftritt aufzeigen, welche Wasser zu welchen Weinen schmecken. So ergänzen sich laut Firmenangaben zum Beispiel trockene Weißweine mit lebendiger Säure und mineralischer Komponente (wie Riesling, Weißburgunder oder Sauvignon blanc) mit Selters Leicht (einem Mineralwasser mit reduziertem Kohlensäuregehalt). Selters Classic, mit etwas mehr Kohlensäure, soll hingegen den Geschmack von feinherben, eleganten Weinen mit fruchtig-leichten und duftigen Aromen unterstützen. Die dritte Sorte des Premium-Mineralwassers, Selters Naturell, soll - ganz ohne Kohlensäure - der ideale Begleiter zu im Barrique ausgebauten Spitzenweinen mit kräftigen Aromen und feinwürzigen Komponenten sein. Selters ist nicht nur auf dem eigenen Messestand (4 A 20) sondern auch beim Rheingauer Weinbauverband und beim Deutschen Weininstitut (DWI) exklusiver Mineralwasser-Partner.
 
Katlenburger: Die neuen Kleider der Dachmarke
Das Sortiment aus Fruchtweinen, Cocktails, Fruchtwein-Bowlen, Met, Fruchtglühweinen und Fruchtschaumweinen erstrahlt beim Niedersächsischen Familienunternehmen Katlenburger durchgängig im neuen, modernen Auftritt und unterstreicht somit die neue Strategie der starken Dachmarke (4 A 64).
 
Balthasar Ress: Zweigeteilte Verkostungsfreuden
Das Weingut Balthasar Ress wird die neuen Weine aus dem „wunderbaren Jahrgang 2007“ an zwei Stellen ausschenken: Zum einen am Stand des VDP (Halle 4 Stand H57), zum anderen am DIVA Deutschland Stand (Halle 5 Stand L140).
 
Weingut Werner Anselmann: Mit vier Goldmedaillen
Mit vier Goldmedaillen hat das Weingut Werner Anselmann aus dem südpfälzischen Edesheim  beim Weinwettbewerb Vinalies Interationales in Paris zugeschlagen. Die prämierten Weine (2004er Dornfelder trocken im Barrique gereift, 2007er Siegerrebe Spätlese, 2005er Ortega Beerenauslese und 2005er Ortega Trockenbeerenauslese) und weitere Weine können während der ProWein (5 H140) verkostet werden. 
 
Stoppervini: Neuheiten vom Stiefel
Am Stand der Weinfachagentur Stoppervini Enomarketing aus Lugano (Halle 3 – Stand J139) gibt es 36 italienische Weingüter zu entdecken, darunter Neuheiten,.  Neu arbeitet Stoppervini mit den Weinproduzenten Cantine Rallo, Martinelli, Vitalonga und Velenosi zusammen. Mit I Greco führt Stoppervini erstmals auch kalabrische Weine in seinem Sortiment.
 
Tsantali: Bio-Weine und autochthone Rebsorten
Bio-Weine Chalkidikis und Rapsani vom Olymp – das sind nur einige der Weine aus autochthonen griechischen Rebsorten, die Tsantali in Halle 3 Stand 40  präsentiert.
 
Marco Maci: 18 aus 3
Das apulische Weingut Azienda la Mea di Marco Maci präsentiert auf der ProWein (3 K 153) nicht weniger als 18 Weine aus drei unterschiedlichen Produktlinien.
 
Zeter: Direkter Vergleich
40 Produzenten aus aller Welt, viele Winzer selbst vor Ort – in Halle 6 G 29 lädt die Weinfachagentur zum direkten Leistungsvergleich der Qualitäten und Herkünfte ein. Aus Südafrika kommt je ein frischer Jahrgang (rot/weiß) in einer umweltfreundlichen, leicht zu verstauenden 2-Liter-Tüte namens Versus-Pouch daher. Bodegas San Alejandro stellt Wein der neuen Klassifikation „Calatayud Superior“ vor. 50 Jahre Mindestalter der Rebstöcke, Maximalertrag 1,5kg/Stock, Mindestlagerzeit im Neuen Holz von 6 Monaten gehören zu den Kriterien für die Kategorie. Casa Defra ist ein Neuzugang aus dem Veneto. Die Kellerei mit Weingut der Fratelli Cielo ist im Gebiet der DOC Berici angesiedelt. Die Firma Maurel-Vedeau stellt Côteaux du Languedoc von Château Calage vor.
 
Weinland Ariane Abayan: Zehn Neue
Mit zehn neuen Produzenten im Portfolio will Weinland Ariane Abayan den zuletzt um 16% gesteigerten Umsatz weiter vorantreiben und 2008 endlich beim Umsatz die  50-Mio.-Euro- Marke überspringen. Neu im Programm von Weinland Ariane Abayan GmbH & Co. KG sind auf der ProWein 2008, am Stand  3H08 Ferrari (Trentino), Azienda Agricola Lunelli  (Trentino) Segnana (Grappa, Trentino), Bocchino (Grappa, Piemont), Contratto (Piemont), Rocche dei Manzoni  (Piemont), Cantina Lunae  (Ligurien), Tenuta Podernovo (Toskana), Tenuta Castelbuono (Umbrien), Cantine Notaio ( Basilikata).
 
Weinstraße Adolph: Punktesammler
Der Kölner Fachhandelslieferant Weinstraße Adolph offeriert am Stand 6 M 10 die Hälfte aller jemals von Robert Parker höchst bepunkteten Rosé-Weine. Der 90-Punkte-Spaß soll schon ab 2,60 Euro/Flasche beginnen. Ein gutes Dutzend weiterer mit herausragenden internationalen Bewertungen antretender Weine komplettiert den diesjährigen ProWein-Auftritt.