Facebook   Twitter   G+   Kontakt

01. März 2012

Champagner-Absatz legt zu

Für die Champagner-Winzer und Champagner-Häuser war 2011 ein gutes Jahr. Mit einem Absatz von 322,9 Mio. Flaschen übertrumpften sie das Vorjahresergebnis von 319,5 Mio. Flaschen um 1,1%. Das Resultat ist nach Auskunft des Champagne Informationsbüros, Stuttgart, das zweitbeste in der Champagnergeschichte. 2008, also vor der Wirtschafts- und Finanzkrise, waren weltweit 338,8 Mio. Flaschen verkauft worden. Erfreulich für die Champagner-Produzenten: Der Wert der weltweiten Champagner-Lieferungen stieg 2011 sogar um rund 7% auf 4,4 Mrd. Euro. Der deutsche Markt entwickelte sich mit einem Absatzplus von 8,5% überdurchschnittlich gut. Der Champagner-Export nach Deutschland erhöhte sich von 13,1 Mio. auf 14,2 Mio. Flaschen. Deutschland ist damit nach Großbritannien und den USA der drittgrößte Exportmarkt für Champagner. Nach Österreich wurden im vergangenen Jahr knapp 1,2 Mio. Flaschen geliefert (7,2% mehr als im Jahr zuvor). Österreich steht in der Liste der Champagner-Exportmärkte im Jahr 2011 direkt nach Russland und China auf Rang 18. Insgesamt stieg der Champagner-Export im vergangenen Jahr um 5,1% auf 141,3 Mio. Flaschen. Der Export kommt damit auf  einen Absatzanteil von annähernd 44%. In Frankreich selbst wurden im vergangenen Jahr 181,6 Mio. Flaschen Champagner verkauft, das waren 1,9% weniger als im Jahr zuvor. -ja-