Facebook   Twitter   G+   Kontakt

12. April 2012

Constellation Brands steigert Profit

Der börsennotierte US-Getränkeriese Constellation Brands hat sein Ende Februar 2012 erreichtes vorläufiges Ganzjahresgeschäftsergebnis vorgestellt. Der Gesamtumsatz verringerte sich nach dem Verkauf der heute als Accolade firmierenden früheren britischen und australischen Tochterfirmen erwartungsgemäß gegenüber den Vorjahren. Der Umsatz betrug 2,654 Mrd. US-Dollar (USD) und damit 20% weniger als im Vorjahr. Dafür verbesserte sich die operative Marge, und der freie Cash Flow erreichte mit 716 Mio. USD einen Höchstwert. Auf vergleichbarer Basis legte das börsennotierte Unternehmen beim Nettoerlös um 20% auf 488 Mio. USD zu. Das Unternehmen kaufte zudem 21 Mio. Aktien im Wert von 414 Mio. USD zurück. Der Aufsichtsrat hat zudem einem weiteren, mit bis zu 1 Mrd. USD Wert noch größeren Aktienrückkaufprogramm zugestimmt. „Wir haben das Jahr mit positiven Ergebnissen und einer starken Eigendynamik unserer US-Wein- und Spirituosengeschäfte abgeschlossen, die uns fürs kommende Jahr gut positioniert“, erklärt Rob Sands, Präsident und CEO von Constellation Brands.