Facebook   Twitter   G+   Kontakt

19. Februar 2015

Exportgeschäft puscht Rioja-Absatz

Die DOCa Rioja konnte 2014 ihren Absatz gegenüber dem Vorjahr um 1,3% auf knapp 280,8 Mio. l steigern und damit nach Angaben des Hamburger Informationsbüros der spanischen Qualitätsweinregion einen neuen Absatzrekord erzielen. Die Zahlen des Kontrollrats der DOCa Rioja zeigen, dass das Wachstum fast komplett auf das Konto des Exportgeschäfts ging, das ein Absatzplus von 3,5% auf rund 105,8 Mio. l verzeichnete. Der Absatz auf dem spanischen Inlandsmarkt bewegte sich „trotz der gegenwärtigen Abschwungphase und des Rückgangs beim Weinkonsum“ mit 175 Mio. l (+0,02%) auf Vorjahresniveau.
 
Für Deutschland weist die Statistik ein Absatzplus von ca. 2,2% auf rund 18,8 Mio. l aus. Damit rangiert Deutschland in der Liste der wichtigsten Exportmärkte auf Rang zwei, hinter Großbritannien (+10,3% auf knapp 36,2 Mio. l). Bei den Rotweinen, die weltweit für über 90% des Gesamtabsatzes der DOCa Rioja stehen, konnten die gereiften Gewächse zulegen, während die Kategorie „unaged“ leichte Absatzeinbußen von 1,4% auf 97,2 Mio. l hinnehmen musste. Der Absatz der Reservas stieg um 2,7% auf über 45,7 Mio. l, der Absatz der Gran Reservas sogar um 13,4% auf über 6,6 Mio. l. -wer-