Facebook   Twitter   G+   Kontakt

29. März 2012

Fusion in Hohenlohe geplant

Die Fusionswelle in Württemberg rollt weiter und hat Hohenlohe erreicht. Dort bahnt sich ein Zusammenschluss der beiden Genossenschaften Kochertalkellerei (Ingelfingen) und Weinkellerei Hohenlohe (Adolzfurt) an. Die endgültigen Entscheidungen treffen die Mitglieder bei Abstimmungen am 25. April in Ingelfingen und am 26. April in Adolzfurt. Bei Probeabstimmungen stimmten bei der Kochertalkellerei 100%, in Adolzfurt 96% der Mitglieder zu. Die kleine
Kochertalkellerei leidet wegen drei kleiner Ernten in Folge unter hohem Kostendruck. 2011 gab es wegen starker Frostschäden im Mai dort nur 580.000 l Wein (statt wie früher 1,7 Mio. l). Nur rund 3.000 Euro/ha hätte die Kellerei für den frostgebeutelten 2011er auszahlen können. 2008 gab es noch 8.000 Euro, 10.000 Euro sind für rentablen Weinbau in einer Württemberger WG notwendig. Gleichzeitig entsteht bei der florierenden Weinkellerei Hohenlohe in Adolzfurt eine neue Kelterstation, wohl schon 2012 können dort dann Trauben von 700 ha Rebfläche verarbeitet werden. 500 ha werden es nach der Fusion mit der Kochertalkellerei sein, bleiben also noch 200 ha Luft nach oben. 112 ha stehen bei einer anderen kleinen Nachbar-WG im Ertrag: Heuholz.