Facebook   Twitter   G+   Kontakt

20. Februar 2012

ProWein News von M-Z

M

+++ "Anknüpfend an den großen Erfolg des Prosecco Spumante DOC" hat Mack & Schühle, Owen, nach Auskunft seines Marketingleiters Denis Kirstein einen weiteren Spumante von Zonin ins Programm genommen: einen Pinot Grigio (UVP: 6,99 Euro). Bekanntschaft schließen kann das Fachpublikum am Stand der Owener auch mit dem 2010er Nespoli Il Prugneto Sangiovese di Romagna DOC Superiore (UVP: 7,99 Euro). Poderi dal Nespoli gehört zu den geschichtsträchtigsten Bertieben der Emilia Romagna. Im Jahr 1929 von der Familie Ravaioli gegründet, wird das Weingut heute in dritter und vierter Generation von Fabio Ravaioli und Cousine Celita geführt. 2009 haben sich Alfeo und Marco Martini von MGM Mondo del Vino mit der Familie Ravaioli zusammengetan. Unter der Ägide des neuen Führungsteams wurden das Weingut und die Kellerei komplett renoviert. Von Barton & Guestier präsentieren die Owener die Weiterentwicklung der "Gold Label" Range: die Kollektion "Passeport", die Bordeaux rouge und blanc (UVP: je 6,99 Euro), Médoc (UVP: 8,99 Euro), Saint Émilion (UVP: 9,99 Euro) und Margaux (UVP: 16,99 Euro) beinhaltet. Von Champagne Nicolas Feuillatte können Fachbesucher die neue Ausstattung mit dem Warenzeichen "Kompass" sowie die "City Spirit"-Editionen in Augenschein nehmen. Und auch aus Deutschland lanciert Mack & Schühle Neues: einen auf Schiefer gewachsenen Riesling feinherb (UVP: 6,99 Euro) aus dem traditionsreichen Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Trier (............)
+++ Das Weingut Manz/Mantha Winery, Weinolsheim, bringt zwei neue Weine nach Düsseldorf mit: 2011er Duell, eine Cuvée aus Weißburgunder und Riesling aus Rheinhessen und von der Mosel und 2011er Sauvignon Blanc (4 G66).
+++ Das Weingut Jürgen von der Mark, Bad Bellingen, präsentiert sich am Stand der Winzerformation Simply Wine (4 A41) und bietet dort neben seiner Spezialität Spätburgunder auch Weiß- und Grauburgunder sowie Gutedel an. Ebenfalls am Stand zu verkosten ist der "Liedwein" (Premium-Spätburgunder, für dessen Namen jedes Jahr ein anderes Lied gewählt wird) sowie die gehobene Village-Linie. Der bereits seit 2010 als Bioweingut zertifizierte Betrieb ist seit Januar 2012 Mitglied beim Ecovin-Verband.
+++ MAXX Weine, Bonn, kündigt folgende Neuheiten an: Weine der slowenischen P & F Wineries, alle neuen Jahrgänge der Bodegas Breton (Rioja) und den Flor de Vetus der Toro-Bodega Vetus. Auch die "Topseller" Vinho Verde weiß und rosé von Vidigal stehen zur Verkostung bereit (6 L40).
+++ Das Weingut Karl May, Osthofen, offeriert die neue 2011er Cuvée "Weißer Bruder", in Anlehnung an die erfolgreiche Rotwein-Kreation "Blutsbruder". Der Betrieb lobt die Neuheit als "vielschichtigen Charakter wie Karls Mays Romanfigur Old Shatterhand" (4 D79).
+++ Das Weingut Rudolf May (Franken) legt Wert darauf, dass die Bodenart Muschelkalk in besonders geradliniger Weise in den Weinen zur Geltung kommt und setzt dabei auf möglichst geringe Zuckerwerte (4 G30).
+++ Erstmals besucht Australian-Vintage-Kopf Neil McGuigan persönlich die ProWein – ein deutlicher Fingerzeig für die Zentraleuropa-Ambitionen des australischen Unternehmens, das am Stand 6 N53 sein Markenportfolio ausrollt.
+++ Das Haus Gabriel Meffre stellt auf der ProWein als absolute Neuheit Weine der Kategorie Vin de France vor, die unter der Marke Le Cirque laufen. Die Weine werden in Leichtflaschen mit Schraubverschluss abgefüllt und haben einen höheren Restzuckergehalt, um ein weiches, rundes Mundgefühl zu erzielen (6 P83).

+++ Beim Messeauftritt der Kellerei Mertes, Bernkastel-Kues, stehen in diesem Jahr u. a. die "Käfer"-Kreationen Sprizzzer, Hugo und Venostano im Kleinflaschenformat (200 ml) im Mittelpunkt. Venostano ist eine Neukreation mit Granatapfel- und Zitronengeschmack. Des Weiteren setzt Mertes auf Süß & Fruchtig. Passend dazu bietet das Unternehmen einen Riesling der Maybach-Kollektion und eine Dornfelder-Regent-Cuvée der Rothwild-Range an (6 P40).
 
+++ Middendorf Internationale Weine, Köln, hat rechtzeitig zur ProWein auf dem deutschen Markt den Exklusivvertrieb der Weine von Bodegas Añadas aus der spanischen DO Cariñena sowie die Distribution der Basislinie Desig blanco/tinto von Agricola Sant Josep aus der DO Terra Alta übernommen. Darüber hinaus hat Dirk Middendorf sein Portfolio mit Weinen der Bodegas Roda (DOCa La Rioja) und La Horra (DO Ribera del Duero) sowie Olivenölen von Dauro (Girona) und Aubocassa (Mallorca) erweitert – die er allerdings nicht exklusiv führt. Darüber hinaus feiern auf der Messe einige neue Weine von Lieferanten Premiere, mit denen Middendorf schon seit geraumer Zeit kooperiert. Außerdem kündigen die Kölner ihre neue Preiseinstiegsmarke Favino an ("mit kleinen aber feinen Weinen aus verschiedenen Ländern", teilweise auch als Literwein). Last not least plant Middendorf die Neuaufnahme portugiesischer Weine (6 G19).

+++ Mit der Einführung von il lambrusco und il UGO! ergänzt die italienische Kellerei Mionetto ihr Sortimentrechtzeitig zur ProWein um zwei neue Varianten ihrer il-Linie. Mionetto möchte damit "erneut aktuelle Verbrauchertrends aufgreifen und an die Erfolgsstory ihres Aperitivos il Spr!zanknüpfen". Mit dem wertig aufgemachten il Lambrusco will das Unternehmen unter dem Motto "Ti amo Italia!" eine Premium-Version des italienischen Klassikers Lambrusco liefern. Mit il UGO reagiert Mionetto auf den Trend zu Premixes mit Holundergeschmack. Das aromatisierte weinhaltige Getränk ist eine trinkfertige Kreation aus weißem Vino Frizzante und Holunderblütendestillat, das mit natürlichen Holunderblütenaromen abgerundet wird. Zu finden sind die beiden Neuheiten am Stand von Henkell & Co. (5 J80).
+++ Der Spirituosenspezialist René de Miscault hat mit dem Gingembre einen neuen Ingwerlikör kreiert, auf dessen Frontetikett zwei Cocktailrezepte stehen (5 B138).
+++ Die Moselland eG, Bernkastel-Kues, präsentiert dem Fachpublikum seine 2011er Jungweine aus den Anbaugebieten Mosel, Nahe, Pfalz und Rheinhessen und stellt die neue Ausstattung der zur Premiumlinie Moselland-Riesling gehörenden Spätlese und Auslese vor. Die Linie wurde zudem um eintrockene Spätlese ergänzt. Ebenfalls optisch und konzeptionell überarbeitet zeigt sich die Rebsortenserie des Kooperationspartners Niersteiner Winzergenossenschaft. Zudem offeriert Moselland ein attraktives Geschenkset mit einer Riesling Spätlese von den Steillagen der Mosel und einem besonderen Weinaccessoire (4 D101).
+++ Hinter dem Namen Fritz Müller verperlt GmbH, Appenheim, stecken der Winzer Jürgen Hofmann und Guido Walter, die mit ihrer Perlwein-Marke Fritz Müller schon diverse Auszeichnungen einheimsen konnten. Am Messestand können die Produkte des Duos verkostet werden (4 A41).
+++ Das Weingut Max Müller I (Franken) präsentiert aus dem aktuellen Jahrgang 2011 Silvaner, Riesling und Weißburgunder (4 G30).

N

+++ Wie im vergangenen Jahr begrüßen die befreundeten Pfälzer Winzer Axel Neiss, Philipp Kuhn und Jochen Schmitt die Fachbesucher an ihrem gemeinsamen Stand H 23 in Halle 4. Dort steht u. a. die neue Weinlinie "That's Neiss" zur Verkostung bereit.
+++ Nachdem das Centre Vinicole Champagne Nicolas Feuillatte im vergangenen Jahr die Edition zu 35 Jahren Champagne Nicolas Feuillatte in gesleevter Flasche vorgestellt hat, wird das Unternehmen 2012 seine "City Spirit"-Editionen präsentieren – und zwar am Stand von Mack&Schühle/Weinwelt. Exportmanager Pierre Hartweg kündigt je ein Sleeve Brut in limitierter Auflage für Fachhandel und Gastronomie (UVP: 32 bis 34 Euro) sowie für den LEH an. Zum Jahresendgeschäft werden als Geschenkverpackung zwei Metalldosen "City Spirit" für den Ontrade und Offtrade aufgelegt. Unter "City Spirit" werden zudem spezielle Flaschen inklusive Kühler sowie Kühlmanschetten vorgestellt. Darüber hinaus zeigt das Unternehmen erstmals komplett in Deutschland die neue Ausstattung von Champagne Nicolas Feuillatte mit dem Warenzeichen "Kompass".

O

+++ Die Winzergenossenschaft Oberbergen (4 D30) hat bereits Weiß- und Grauburgunder des neuen Jahrgangs sowie die Sonderfüllung "Frühlingsbote" im Gepäck. Im Mittelpunkt stehen daneben die Edition TT (bei der eine Selektion durch Traubenteilung vorgenommen wurde) und die Edition 9,5° (Weißwein und Rosé), deren Name sich sowohl auf den Alkoholgehalt als auch auf die Trinktemperatur bezieht.
+++ Die Oberkircher Winzer haben ihre "Collection Oberkirch" durch eine neue Ausstattung aufgewertet, mit der sie beim Verbraucher punkten und dem LEH einfach zu handhabende Produkte liefern möchten. Alle Weine der Range sind mit Long-Cap-Schraubverschluss ausgestattet, bei den Prädikats- und Premiumweinen bleibt es weiterhin bei Naturkork (4 E21). +++ Die Weine der Tenuta dell'Ornellaia werden in Düsseldorf von zwei Persönlichkeiten des Führungsteams begleitet: Verkaufsdirektorin Alexandra Belson und Weinmacher Axel Heinz zeigen en-primeur die neuen Jahrgänge des Ornellaia und des Zweitweins Le Serre Nuove dell'Ornellaia (4 A04).

P

+++ Die Pacific Wine Company, Langen, präsentiert auf ihrem Messestand 6 H51 fast zwei Drittel des Gesamtsortiments, aber eben auch Neuheiten für den deutschen Markt. Ausdrücklich werden in diesem Jahr auch die Nachhaltigkeitsbemühungen der aufgenommenen Weingüter kommuniziert. Die Weinserie Footprint stammt ebenso aus den südafrikanischen Weinbaugebieten wie die Lady Ann Barnard Serie - beide vom Flying Winemaker Mike Graham konzipiert und vom Absender African Prides Wines geliefert. Von der jüngst als einer der amerikanischen Nachhaltigkeitschampions ausgezeichneten Weingruppe Delicato Family Vineyards, die über 2.000 ha eigene Weinberge verfügt, stammt die neu aufgenommene Weinserie Stanza. Aus dem Herzen der australischen Riverina-Region kommt Westend Estate. Deren Pokerface-Weinserie trumpft mit rebsorten-typischen Weinen auf. Der Name der Serie Richland spielt auf die Aufstauung des Murrumbidgee an, der aus der ehemals trockenen Steppe das heutige Riverina, ein ertragreiches Land, machte.
+++ Das Pfälzer VDP-Weingut Pflüger hat seine Ausstattung komplett überarbeitet (4 J60). +++ Bodegas Protos (DO Ribera del Duero) stellt seine Weine nicht nur am Stand C88 in Halle 6 vor, sondern lädt daneben zu einer kommentierten Verkostung mit David Schwarzwälder ein (Montag, 5. März, 11 Uhr, Stand 6 L11).

Q

+++ Seit 1897 im Besitz der Familie François, steht Castello di Querceto zum einen für klassische Chianti-Classico-Weine und zum anderen für moderne Lagenweine. Die Crus werden auf der ProWein am Stand des Generalimporteurs Schenk (3 G144) in der 2006er-Version vorgestellt, dazu gibt's Chianti Classico Riserva 2007 und Chianti Classico 2010.

R

+++ der Glashersteller Rastal (Höhr-Grenzhausen) hat seine Weinglasserie Monreal um einen neuen Sektkelch erweitert, der dem Fachpublikum auf der Messe vorgestellt wird (4 A102). +++ Champagne Bernard Rémy (6 L26) lädt zur Verkostung der neuen Cuvée Blanc de Noirs ein. Außerdem hat das Unternehmen eine neue Ausstattung für seine Produkte kreiert. +++ Die Rockland Distilleries aus Sri Lanka haben einen traditionell erzeugten Arrak im Messegepäck. Der Schnaps wird auf Basis von Palmzuckersaft gewonnen (7a B25).
+++ Beim fränkischen Bioland-Winzer Manfred Rothe (4 G30) stehen 2009er Spätburgunder, 2010er Silvaner Grande von alten Reben und ein PIWI-Wein der pilzresistenten Züchtung Helios im Mittelpunkt. Sein Sortiment ist abgerundet durch bio-zertifizierte Obstbrände aus eigener Brennerei.
+++ Die toskanische Weindynastie Ricasoli ist seit 1141 eng mit dem Weinbau verbunden. In den vergangenen Jahren versuchen Francesco Ricasoli und sein Team dem Geheimnis des "Terroirs" auf Basis von Daten über Bodenbeschaffenheit, Exposition, Wasserströme und Wachstumsprozesse auf den Grund zu gehen. Barone Francesco Ricasoliwird persönlich am Smart-Wines-Stand 3 G140 sein, um terroirgeprägte Weine wie Brolio, Rocca Guicciarda, Albia oder Torricella vorzustellen.
+++ Biowein-Spezialist Riegel Weinimport, Orsingen, rückt "Trendprodukte, hochwertige Weine und das Kernthema Nachhaltigkeit" in den Mittelpunkt des Messeauftritts und bringt folgende Neuheiten mit: ein Wein-Paket für die Spargelsaison vom Demeter-Winzer Walfried Sander (Rheinhessen), den Aperitif Fleur et Sekt (Sekt mit Holunderblütensirup) und Zuwachs bei den Riegel-Marken Paradeiser (Blaufränkisch), Mezzogiorno (Frappato Rosato) und Vinifera (Grenache). Zudem hat Riegel für seine Verpackungsalternativen in Form von Pouchbags, BiBs und Kleinflaschen peppige und praktische Ausstattungen entwickelt. Die Riegel-Spitzenweine werden in einer Sonderschau präsentiert, und einige VDP-Winzer erläutern in Fachvorträgen ihre Arbeitsweise (Themen und Termine unter www.riegel.de). Rund 20 Winzer werden zudem am Stand sein und ihre Produkte dort persönlich vorstellen (Hauptstand 4 C86, Nebenstand 7.1 B10).
+++ Neben dem neuen 2011er Frank & frei Müller-Thurgau trocken stellt das Weingut Römmert (Franken) auch neue Silvaner Kabinett und Spätlese vor. Daneben werden noch eine Riesling Auslese trocken und rote und weiße Cuvées offeriert (4 G30).
+++ Die Winzerzusammenschluss der Rubin Carnuntum Weingüter datiert von 1992. Seit 2011 darf für die Produktion des Rubin Carnuntum ausschließlich die gebietstypische Rebsorte Zweigelt verwendet werden. Am Stand 7 B13 informieren die Weingüter zu den Veränderungen.
+++ Eine neue Sortimentsstruktur meldet das Weingut Russbach, Eppelsheim, mit der Unterteilung in Gutsweine, Ortsweine und die Premiumlinie Lagenweine (4 G66).

S

+++ Hannes Sabathi aus der Südsteiermark stellt am Stand 7 C05 eine neue Weinlinie namens Gamlitz vor.
+++ Der vor allem mit italienischen Weinen assoziierte Großhändler Saffer hat sich zur ProWein mit einem ganzen Bündel Neuigkeiten gerüstet. Am Stand 3 A49 präsentieren die Münchener mit Weinen der Kellereien Cantolio Vini und Castellani zur Erweiterung des erfolgreichen Süditalienprogramms Primitivo und Negroamaro. Vom anderen Ende des Stiefels stammen ein Golmuskateller der Kellerei Schreckbichl, ein Gewüruztraminer sowie Kalterer See von Sölva, Friauler Weine von der Tenuta Angoris sowie einen restsüßen Wein von Sartori (Veneto). Aus dem österreichischen Weinviertel stammen regionale Spezialitäten wie Grüner Veltliner und Zweigelt vom Weingut Münzenrieder. Für den Preiseinstiegssegment warten die Münchner mit neuen spanischen Weiß- und Rotweinen (Torito Bravo) auf.
+++ Das toskanische Weingut San Felice hat den ersten Super-Tuscan aus dem Chianti Classico aufgelegt und den ersten Lagen-Chianti-Classico gekeltert. Letzte Errungenschaft des innovationsfreudigen Weingutsist die Wiederentdeckung der vom Aussterben bedrohten Rebsorte Pugnitello, die jetzt reinsortig, aber erstmals auch als Verschnittpartner in den Bannerträger des Weinguts, den Chianti Classico San Felice, eingeht. Fabrizio Nencioni präsentiert die Weine von San Felice am Chianti-Classico-Stand (3 G100).
+++ Für die familieneigene Tenuta San Leonardo, eines der Vorzeigegüter des Trentino, stellt Anselmo Guerrieri Gonzaga seinen San Leonardo 2006, Villa Gresti 2006 und Terre di San Leonardo 2008 am Feinschmecker-Stand (3 D49) vor.
+++ Folgende Neuheiten meldet das Weingut Schales (Flörsheim-Dalsheim): Zuwachs bei der Trullo-Serie mit einer Rotwein-Cuvée und dem Perlwein Süffisant; 2010er Lagenweine aus der Cardinalis-Reihe (Dalsheimer Steig Riesling und Dalsheimer Hubacker Weißer Burgunder sowie 2007er Spätburgunder Barrique und 2007er Cabernet Sauvignon und Merlot); die Raritäten 1992er Huxelrebe Trockenbeerenauslese und 2011er Kanzler Beerenauslese (4 G66).
+++ Premiere am Stand von Schenk, Baden-Baden, feiert ein Côtes-du-Rhône Villagesvon Château d'Aigueville. Der Betrieb, der sich seit 2011im Besitzder Schenk-Gruppe befindet, bewirtschaft 100 ha Rebfläche, auf denen u. a. Grenache (38 ha), Carignan (16 ha) und Syrah (12 ha) wachsen. Von der Schenk-eigenen spanischen Kellerei Bodegas Murviedro rücken die Baden-Badener vier Weineaus der DO Valencia mit geringem Alkoholgehalt (von 5,5% über 7% bis 10% Vol.) ins Rampenlicht. Außerdem bringt Emiliana (Chile) neue Weinemit Fairtrade-Zertifizierung mit nach Düsseldorf. Die Ontrade-Sparte der Baden-Badener, die Domaines Schenk GmbH, präsentiert erstmalig und exklusiv für den Fachhandel die Weine der noch jungen spanischen Bodegas Hispano+Suizas. Pablo Ossorio (Chef-Önologe bei Bodegas Murviedro), Marc Grin (international erfahrener Vertriebsleitervon Bodegas Murviedro), Weinbergbesitzer Rafael Navarro und die Schenk-Gruppevereinen in dem Joint Venture traditionellen Weinbau auf 61 ha mit innovativer Technik und internationalem Marketing-Know-how. Ziel ist, "meisterhafte Weine" zu produzieren und zu vermarkten. Ebenfalls im Rampenlicht: Produkte von Bacio della Luna. Die Kellerei, die im Herzen des Prosecco-Gebiets zwischen Conegliano und Valdobbiadene liegt, hat Schenk Italia im vergangenen Jahr erworben (3 G144).
+++ Die Erste Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim verfügt nach der Fusion mit der WG Bahlingen "Die Winzer vom Silberberg" über eine größere Rebfläche. Im Blickpunkt steht die Neugestaltung der Weinlinie "Sonnenstück" sowie die Vereinheitlichung der Flaschengrößen (4 D30).
+++ Das sächsische Staatsweingut Schloss Wackerbarth (Radebeul) stellt seine aktuellen Kollektionen vor (5 K69).
+++ Die Rheingauer Sektmanufaktur Schloss Vaux empfiehlt besonders den mehrfach prämierten 2009er Pinot Blanc Brut aus Trauben aus ökologischem Anbau und den 2009er Sauvignon Blanc Brut.
+++ Gemeinsam mit internationalen Partnerunternehmen stellt Schlumberger, Meckenheim, am Stand 4 A05 sein Portfolio an Wein, Sekt und Spirituosen aus aller Welt vor und kündigt dazu neue Partner, Produkte und Jahrgänge an. Erstmals dabei sind die im vergangenen Jahr neu ins Sortiment gekommen Weingüter Avignonesi, Rocca di Castagnoli, Piancornello, Cantina Mesa, Ajello, Lorenzon und Contadi Castaldi aus Italien sowie der südafrikanische Betrieb Glenelly. Ganz neu aufgenommen wurden die Weiß- und Rotweine des im Friaul beheimateten Weinguts Mario Schioppetto. Von Ornellaia steht der 2009er Jahrgang exklusiv zur Verkostung bereit. Daneben präsentiert das Unternehmen am Stand seine Klassiker wie Champagne Roederer, die Elsässer Domaines Schlumberger und die Sektkellerei Schlumberger oder Calvados Boulard. Die Whisky-Spezialitäten des Hauses können Fachbesucher an einem neu eingerichteten, separaten Stand kennenlernen. Der mit Schlumberger zusammengeschlossene und Vertriebsverbund Diegueter feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass sind alle neun familiengeführten Betriebe am Schlumberger-Stand vertreten und bieten Gastronomen und Händlern besondere Aktionen an.
+++ Das Weingut Schmitt, Worms-Herrnsheim, bietet einen 2011er Albariño an. Der Betrieb baut die nordspanische Weißweinrebe seit 2008 an und ist damit in Deutschland ein Pionier (4 G66).
+++ Folgende Neuheiten hat das Weingut Martin Schömann, Zeltingen, drei terroirbetonte Rieslinge aus drei verschiedenen Parzellen der Moselsteillage Zeltinger Sonnenuhr im Messegepäck: 2010er Riesling Auslese Felsen, 2010er Riesling Auslese Kalk und 2010er Riesling Spätlese Weibersberg (4 H09).
+++ Der Verpackungsspezialist Schumacher Packaging präsentiert neben seinem Programm an hochwertigen und raffiniert veredelten Präsentverpackungen als Neuheit die Happy-Dots-Linie aus farbiger Offener Welle sowie als Besonderheit das Modell Swing Glamour mit dreidimensionalen Effekten durch Holografiefolie (4 J02).
+++ Die Cantina di Soave setzt bei der ProWein (3 F140) auf drei Schaumweine aus der autochthonen Rebsorte Durella, die ausschließlich in den Hügeln der Monti Lessini wächst. Donè ist dabei ein Vino Frizzante, der Spumante Cchia richtet sich an den LEH, der Spumante Perlit an Gastronomie und Fachhandel.
+++ Das VDP-Mitglied Weingut Stadt Klingenberg (Franken) bringt als Neuheit den Burgunder vom Buntsandstein mit (4 G50).

T

+++ Tophi, Hamburg, will auf seinem 185 qm großen Stand (3 E154) zur ProWein vor allem Produkte präsentieren, die auf jüngere Verwenderschichten abzielen und Artikel offerieren, die Tophis Kernkompetenz Italien widerspiegeln. So hat sich das Unternehmen in den Regionen Toskana und Marken sowie im Bioweinsegment verstärkt. Der Partner La Gioiosa offeriert Neuheiten wie Giospago im Prosecco-Frizzante-Segment sowie einen fruchtig-spritzigen Fragolino. Die Marke Canei wird um Apple Canei und Lemon & Lime Canei erweitert. Die Distelleria Bonollo stellt neue Grappe und innovative Verpackungen vor. Der griechische Lieferant Ino präsentiert die neue Markenrange Likno (0,75 l/ 2l). Zum Thema BiB stellt Tophi eine Crianza in der 3-l-Box vor, dazu sind Originalfüllungen und innovative Rebsorten aus Spanien angekündigt. Einige Ausstattungsrelaunchs und Neuheiten im Mischgetränke-Bereich runden zudem das Sortiment der Wein- und Sektkellerei Ostrau ab.
+++ TxB Fine Wines (Grafschaft-Gelsdorf) bringt eine Reihe neuer Sortimentsbausteine mit an den neuen Messestand in Halle 3 G123: China Ice (chinesischer Eiswein gemischt mit Cabernet), Collazzi (privates Weingut von Lamberto Frescobaldi), 2006 Pinino Brunello di Montalcino, Duo by Enira (aus dem Bordeaux-Portfolio von Stephan Graf Neipperg) sowie Grüner Veltliner by Laurens V.

U

+++ Die französische Genossenschaftsgruppe UCCOAR (6 L20) stellt in Düsseldorf die alkoholfreie Kreation Bonne Nouvelle Classique vor, die aus alkoholfreiem Wein und dem Süßmittel Stevia hergestellt wird. Neue Fruchtcocktails aus Wein und natürlichen Fruchtaromen bietet das Unternehmen unter dem Namen "Fruités" an. Die Süßung mit Stevia reduziert die Kalorienmenge angeblich um 20%.

V

+++ Ein besonders Angebot für ambitionierte LEH-Händler hat Vinergie, Düsseldorf, entwickelt. Das Konzept für den "weinqualifizierten Lebensmitteleinzelhandel" umfasst ein Sortiment aus 20 Weinen, das ab Lager Deutschland produzentenübergreifend bestellt werden kann. Mindestmenge ist eine Palette. Zollabwicklung, Entsorgungsgebühren, Transporte oder Rechnungstellung auf Deutsch werden von Vinergie abgewickelt und entlasten damit den Kunden von aufwändiger Verwaltungsarbeit. Die Weine sind laut Vinergie-Chef Wolfgang Zuzok "fachhandelserprobt", haben aber andere Ausstattungen. Unter dem Strich sei die Beschaffung für den Kunden nicht teurer als der klassische Direktimport (6 P41).
+++ "Vinity Case" heißt die neue Bag-in-Box-Kreation der Vignerons de Buzet (5 B13), die mit Rot-, Weiß- und Roséweinen der Marke Le Lys befüllt ist. Die witzige Verpackung erinnert an einen Schminkkoffer, auf englisch Beauty Case.
+++ Wer ambitionierte chilenische Familienbetriebe sucht, wird am Stand von Vinos del Sur im Bio-Bereich neben der Verkostungszone in Halle 7.1 fündig. Mit von der Partie sind dort u. a. Weingüter wie Gillmore, Erasmo, Casa Marin, Meli und Bustamante. Kennenlernen kann man dort auch den angeblich ersten chilenischen Wein aus einer DO, die nicht nur geographisch sondern auch sortenspezifisch geprägt ist: Vigno, einen Carignan aus dem Loncomilla-Tal (7.1 B 50).
+++ Die Mitglieder der rheinhessischen Winzergruppe Vinovation Worms haben eine Cuvée aus weißen Burgundersorten des Jahrgangs 2011 kreiert, deren Name erst auf der ProWein enthüllt wird (4 G66).
+++ Am Stand der Kölner Weinhandelsagentur VIP-Weine (3 H144) sind Neuigkeiten zu bewundern. Mit dem Neuzugang Bragato aus dem Colli Orientali del Friuli werden reinsortige Weißweine der Cru-Linie (Friulano, Pinot Grigio, Ribolla Gialla, Sauvignon) sowie eine rote Cuvée vorgestellt. Dazu kommt eine klassische Linie (Pinot Grigio sowie die Cuvée Sereno), die mit Frische und Mineralität punkten will. Erstmals persönlich am Stand ist Romano dal Forno (ein Neuzugang von 2011), der Ausnahmeweine wie seinen Amarone 2006. Valpolicella 2006 und seinen Passito Vigna Serè 2003 ins Rampenlicht stellen wird.

W

+++ Das österreichische Weingut Wachter–Wiesler stellt auf der ProWein am Stand 7 A19 die neue Weinlinie "Feine Töne" vor.
+++ Der in Trier ansässige Importeur Gebrüder Weber (5 K90) kündigt die neuen Weingüter Charles Ciceron (Languedoc-Roussillon), Le Rocce Malatestine (Emilia Romagna) sowie weitere neue Betriebe aus Ribera del Duero, Toro, Priorat und Castilla y Leon an.
+++ Die Winzergenossenschaft Weinbiet (5 H101) hat nicht nur mit Medaillen prämierte Weine im Gepäck, sondern auch Neuheiten wie 2011er Sommertänzer Rosé QbA feinherb, 2011er Sauvignon Blanc QbA trocken, die neu gestaltete Künstlerserie sowie weitere Weiß- und Rotweine. Daneben sind die Produktinformationen aller Weine ab der ProWein via Smartphone oder iPad bei Barcoo abrufbar.
+++ Der Zusammenschluss Weinpark Württemberg (4 D39) vermarktet unter der Handelsmarke Fünfklang fünf typische Württemberger Weine aus Trollinger, Lemberger und Riesling.
+++ Mit "Basis" offeriert das Weingut Weinreich, Bechtheim, dem Fachhandel exklusiv Riesling und Grauburgunder (4 G66).
+++ Gleich eine ganze Latte an Neuheiten aus Spanien, Frankreich, Italien und Chile bringt die Weinstrasse Adolph mit nach Düsseldorf. Aus der Rioja stellt die Kölner Fachagentur zwei neue Weine von Viña Herminia vor: Garnacha Seleccion und Graziano Seleccion. Dazu gibt's vom Rueda-Spezialisten Javier Rodriguez (dessen Spitzengewächse hohe Auszeichnungen bei diversen Weinkritikern einheimsten) eine Cuvée aus Sauvignon blanc und Verdejo "zum Kampfpreis", wie Weinstrasse-Chef Andreas Dünschede ankündigt. Mit dem Flaco (Einführungspreis: 1,50 Euro ab Keller) präsentieren die Kölner zudem einen Neuzugang von Vinhos de Atlantico aus Madrid. In Sachen Frankreich setzt die Fachagentur auf neue Premiumgewächse, u. a. auf den Les Haut de Castelmaure (aus den Corbières) und den Mas de Lunes aus dem Languedoc. Aus der Gascogne avisiert Dünschede den neuen "Original Sauvignon" von Rigal in "hochwertiger Verpackung", der dem Fachhandel lukrative Kalkulationsmöglichkeiten bieten soll. Viel verspricht sich der Weinstrasse-Chef auch von dem neuen Rosé aus der Colleccion Privée de l'Oratoire (Rhône), der Zweitwein-Serie des gleichnamigen renommierten Châteauneuf-du-Pape-Erzeugers. "Wir wären nicht verwundert, wenn dieser Wein auf Anhieb unter die TOP 3 Rosés auf Frankreich kommt", kommentiert Dünschede, der den Wein zum Einführungspreis von 2,02 Euro anbietet. Aus dem moussierenden Segment stellen die Kölner dem hiesigen Messepublikum erstmals den Finesse des Marquis de la Tour vor (ab 2,34 Euro). Dass Prosecco nicht teurer sein muss, möchte der Familienbetrieb Villa Armellina mit seinem neuen Prosecco DOCG Superiore di Valdobbiadene MIA in der Epernay-Flasche beweisen. Abgerundet wird der Reigen der Neuheiten durch die Toprange Single Vineyard DO Loncomilla von Cremaschi Furlotti, die der chilenische Erzeuger "sogar günstiger anbietet als die alte Reserva".
+++ Die Agentur Wine Partners und die Domaines Lapalu aus Bégadan präsentieren sich auf der Messe wieder an einem gemeinsamen Stand (5 E20). Dort präsentiert das Bordelaiser Unternehmen Sortimentszugänge und neue Jahrgänge verschiedener Erzeuger aus den Regionen Bordeaux, Beaujolais, Burgund, Chablis, Châteauneuf-du-Pape/Côtes du Rhône, Elsass, Südwestfrankreich und Spanien.
+++ Die Winzergemeinschaft Franken (GWF) stellt ihr breites Angebot an LEH-Markenweinen in den Mittelpunkt: Junge Frank'n, Die Weingalerie, die Prädikatsweinlinie, Invinum Silvaner, Weinschmecker, Frankenseele und Silencium (4 G30).
+++ Die Valentin-Weine aus dem Winzerkeller Sommerach (Franken) lernen sprechen, denn sie tragen neuerdings einen QR-Code mit vielen nützlichen Informationen (4 G30).
+++ Die Winzergenossenschaft Wolfenweiler stellt die neue Ausstattung ihrer Rebsortenweine vor, die in erster Linie über den LEH vermarktet werden. Dabei wurde Wert auf eine klare Verbraucheransprache gelegt, damit der Kunde sich am Regal gut orientieren kann. "Wir wollen, dass der Handel problemlos verkaufen kann", erklärt Geschäftsführer Ernst Nickel den Relaunch.

Z

+++ Das Mainz-Hechtsheimer Weingut Zehe-Clauß bietet eine Vertikale des First Clauß Riesling von 2007 bis 2010. Die Weine stammen aus sehr guten Lagen, bleiben lange auf der Hefe und erweisen sich als sehr lange lagerfähig (4 G66).
+++ Neuheiten beim Zehntkeller Iphofen (Franken) sind Silvaner Jahrgang 2011 und 2010er Rotweine (4 G30).
+++ Die Brennerei Ziegler, Freudenberg, feiert auf der ProWein die Premiere des neues Whiskys Aureum 1865 (7a C04).
+++ Nach dem Jubiläum zum 125-jährigen Bestehen und dem Umzug in ein neues Verwaltungsgebäude im Jahr 2011 möchte die Weinkellerei Zimmermann-Graeff & Müller die ProWein-Besucher in diesem Jahr an einem neu gestalteten Stand in eine "facettenreiche Markenwelt entführen". Unter dem Titel "Wine Moments" präsentiert das Unternehmen aus Zell dabei "Weine für die besonderen Momente des Lebens". Die Serie beinhaltet eine Auswahl an deutschen Rebsortenweinen im hochwertigen Design (einer Kombination aus Sonderflasche und Siebdruck). Langjährige Winzerverträge in Rheinhessen bilden die Basis für das neue Winzerkonzept Reichsgräfin von Medem. Die kalt vergorenen Rebsortenweine werden nach Auskunft des Hauses "mit Embossing und No Label Etikett standesgemäß verpackt". Aus der Linie Sonnengarten Kellerei gibt's in Formflasche mit Sonnensymbol zwei Line Extensions: Silvaner und Regent. Darüber hinaus stellt ZGM den modernisierten Auftritt des Liter-Rebsortensortimentes der Pfälzer Traditionsmarke Lorch sowie des Cocktails Solentino Mojito vor. (Halle ....................)
+++ Das ZRF Schwarzwälder Weinhaus, Offenburg, bringt Weine aus Zell-Weierbach, Rammersweier und Fessenbach mit. Aus dem Jahrgang 2011 zeigen die Zeller Abtsberg Winzer die Rebsorten Exoten Räuschling QbA trocken und Viognier trocken, dazu Crémant Baden Blanc de Noirs und die neue Weißwein-Cuvée aus Müller-Thurgau und Riesling mit moderaten 9,5 % Vol. Alkohol. Die Wg Rammersweier präsentiert den neuen Muscaris aus der pilzresistenten Rebsortenkreuzung von Solaris und Muskateller (4 D30).
+++ Jede Menge Neuheiten kann das Fachpublikum beim Glashersteller Schott Zwiesel kennenlernen (4 G85): Neu sind die Weinglasserien "Vinao" (mit Tritan-Protect-Ausstattung), "Sensa" (Tastinggläser mit Airome-Effekt, d. h. mit intergrierter Aromawelle zur besseren Entfaltung der Aromen) sowie die Becherserien "Spots" und "Spots Neo" in verschiedenen Farben. Der Stand ist zudem die Bühne für sechs Workshops mit Weinen der Selektion "100 Bordeaux für jeden Anlass" des Conseil Interprofessionnel du Vin de Bordeaux. Die Weine werden in Gläsern der Serie "First" von Zwiesel Kristallglas ausgeschenkt (Sonntag und Montag, jeweils 10 und 16 Uhr, Dienstag, 11 und 15 Uhr).