Facebook   Twitter   G+   Kontakt

22. Februar 2012

ProWein-News von A-L

A

+++ Aus dem Haus Domaines ABK6 kommt der neue, trendig ausgestattete Ice Cognac, der vor allem für den Genuss auf Eis gedacht ist (7a E04).
+++ Einen Crémant de Loire in Bioqualität stellt der Schaumweinerzeuger Ackerman aus Saumur auf der Messe vor (5 C26).
+++ Ardau Weinimport, Troisdorf, hat eine Reihe von Neuheiten ins Programm aufgenommen, die nicht nur im neuen, ab 1. März gültigen Katalog, sondern auch alle auf der ProWein vorgestellt werden. Das Unternehmen hat sich folgendermaßen verstärkt: 13 neue Weine aus Spanien (Adega Pazo do Mar, Viticultors Mas d'en Gil, Castell del Remei, Marqués de Alella, Finca la Estacada), 5 aus Portugal (Caves San João, Niepoort), 3 aus Frankreich (Yvon Mau, Domaine de la Provenquière), 13 aus Italien (Bosco del Merlo, Borgo Magredo, Torre Rosazza, Palazzo Malgara, Distillerie Trentine) und 1 aus Argentinien von Bodega Norton (6 P78).
+++ Der Winzerkeller Auggener Schäf/WG Laufen bietet nach der Fusion mit der WG Laufen nun auch die Weine der Einzellage Laufener Altenberg an. Ein neuer Leichtwein aus Laufen ist dabei die Cuvée "L" weiß mit 10,5 Vol.-% Alkohol und 10 g/l Restsüße. Ab dem Jahrgang 2011 werden alle Auggener Weine mit Ausnahme der hochwertigen Roten und im Barrique ausgebauten Gewächse mit Schraubverschluss versehen. Die neue leichte Cuvée L steht mit dem Jahrgang 2011 in Weiß und Rosé zur Verfügung (4 E21).
+++ Axial Vinos, der spanische Weinvermarkter mit Sitz in Zaragoza, stellt seinen La Granja 360 in den Mittelpunkt, der vor allem für junge Verbraucher konzipiert wurde und mit Videos sowie Social-Media-Aktivitäten beworben wird (6 E58).

B

+++ Der Badische Winzerkeller, Breisach, rückt in Düsseldorf u. a. Line Extensions seiner Premium-Edition Peter Steger ins Rampenlicht: einen Rosé und eine Barrique-Variante. Zudem zeigt das Unternehmen den neuen Look seiner Biowein-Range sowie seiner Markenserie "Im Holzfass gereift".Im neuen Gewand präsentiert sich auch die Markenserie "Breisgau Lieblich" (Spätburgunder, Weißburgunder und Rosé; UVP: ca. 4 Euro), die sich nach Angaben der Breisacher "seit ihrer Einführung vor gutzehn Jahren nun in Richtung eines Million-Sellers bewegt".Darüber hinaus können Besucher am Stand des Badischen Winzerkellers den neuen alkoholfreien Sekt aus der Youngline-Serie des Hauses kennenlernen (4 B 31).
+++ Informationen zur rasant wachsenden Smartphone-App Barcoo (mit 5,2 Mio. Installationen der größte mobile Produktguide in Europa) können Fachbesucher am Gemeinschaftsstand von Konradin Selection und Global Wines (6 P19) finden. Die Macher demonstrieren dort auch die Möglichkeiten, die die Kooperation der Berliner Wein Trophy mit Barcoo für Endverbraucher und Erzeuger bringt.
+++ Der Champagner Galipettes aus dem Haus Baron-Fuente stammt aus Bioanbau und trägt das Siegel des Ecocert-Verbands. Der Begriff Galipette bedeutet zum einen Purzelbaum, zum anderen werden in der Champagne die Reben mundartlich "galipe" oder, wenn sie in kleinen Mengen produziert werden, "galipettes" genannt (6 K27).
+++ Am VDP-Stand kann der Relaunch der Ausstattung des Weinguts Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan (Deidesheim) begutachtet werden (4 J60).
+++ Das jüngst von der Gruppe Tenimenti Angelini aufgekaufte italienische Weingut Bertani stellt neben dem 2004er Amarone Neuigkeiten wie einen 2011er Chiaretto Rosé namens Bertarose (Veneto IGT) vor, der aus den Trauben der autochthonen Rebsorte Molinara gekeltert wird. Die Weine von Bertani können auf der ProWein bei Stoppervini (Halle 3 H140) und bei Eggers & Franke (Düsseldorf Arena) verkostet werden.
+++ Das Weingut J. Bettenheimer (Ingelheim) bringt einen neuen Lagen-Pinot mit: 2009er Ingelheimer Täuscherspfad Blauer Spätburgunder, zudem hat der Betrieb die größte Kollektion der Selection Rheinhessen (4 G66).
+++ Das Weingut Bischel (Appenheim) offeriert seine neue 2011er Scheurebe trocken (4 D79).
+++ Die Bischöflichen Weingüter (Trier) haben nicht nur ihre Etiketten überarbeitet, sondern auch ihr Sortiments komplett neu gestaltet und dafür eine vierstufige Qualitätspyramide mit Rebsorten-, Fluss-, Orts- und Lagenweinen entwickelt (4 C81).
+++ Der Hamburger Italienspezialist Bisotti erweitert sein Angebot und liefert jetzt auch verstärkt Weine aus Deutschland, Frankreich und Spanien. Aber auch Neuzugänge wie "Capara & Siciliani" aus Calbaria mit Ciro-Weinen, Vetrere aus Apulien (Taranto) mit Weinen aus autochthonen Reben oder Trentino Casata Monfort warten am Stand 3 E159 auf Besucher.
+++ Die Bottwartaler Winzer (Großbottwar) bringen zur Messe ihre bewährten Weinlinien Cuprum (bodenständige Trinkweine), Aurum (Weine aus ertragsreduzierten Anlagen, zum Teil im Barrique ausgebaut) und Platinum (kräftige Rote von alten Reben, zum Teil mit Barriquereife) mit (4 D39).
+++ Mit einer Größe von rund 40 qm ist der Stand von Bouvet-Ladubay in Halle 5 E26 der größte in der Gruppe der Loirewein-Produzenten und nach Firmenangaben einer der größten Einzelstände Frankreichs auf der ProWein. Das renommierte Schaumwein-Haus stellt dort seine prickelnden Weine vor. Außerdem stehen dort auch Weine der Ritu-Range von der indischen Four Seasons Winery zur Verkostung bereit.
+++ Das im vergangenen Jahr mit Riesensprüngen forcierte Portfolio der Brand Compendium wird 2012 vorsichtig ergänzt: Aus der im Sommer 2011 zu den Delmenhorstern gestoßenen Dachmarke Mandrarossa der sizilianischen Cantina Settesoli werden beispielsweise der Drei-Gläser-Wein Cartagho und die Linien Mono Varietali und Palmento ins rechte Licht gerückt. Von der apulischen Kellerei Leone de Castris wird ein neuer Angio Fiano Salento präsentiert, das Sortiment wird mit einer Magnumflasche Il Medaglione Rosso Primitivo und Five Roses Anniversario Metodo Classico Rosé abgerundet. Die spanischen Partner der Brand Compendium steuern mit Boca blanca und roja zwei Stillweine mit verblüffendem Preis-Leistungs-Verhältnis bei. Barcolobo heißt die dritte Entdeckung fürs Portfolio der Brand Compendium (3 H86).
+++ Das Weingut Waldemar Braun hat ein breites Sortiment an durchgegorenen Frankenweinen im Gepäck: Bocksbeutelabfüllungen, im Barrique gereifte Rotweine, Sommerweine, Seccos sowie edelsüße Spezialitäten (4 G30).
+++ Die beiden Neuheiten des Weinguts Braunewell (Essenheim) sind "summer spirit" und "summer rosé" (4 G66).
+++ Einen Gemeinschaftsauftritt haben die fünf Weingüter Briem (Baden), Gälweiler (Nahe), Rolf Heinrich (Württemberg), Schmitges (Mosel) und Studier (Pfalz) organisiert, um ihre aktuellen Kollektionen aus den fünf Anbaugebieten vorzustellen (4 F40/44). Bei Gastronomie und Fachhandel wollen sie mit klaren Konditionen punkten.
+++ Das familiengeführte Importhaus Bührmann Weine, Moers, stellt am Stand sein internationales Weinsortiment vor und informiert über seine breit gefächerten Lager- und Logistikdienstleistungen (4 A53)

C

+++ Die Cave de Labastide de Lévis aus Südfrankreich bietet mit dem 2010 Les Fées Nature AOC Gaillacihren ersten Biowein an (5 A33). Die Assemblage aus Merlot, Duras, Braucol, Syrah und Cabernet Sauvignon hat 2011 beim französischen Biowein-Wettbewerb auf Anhieb die Silbermedaille bekommen.
+++ Das Weingut von Didier und Céline Champalou (Loire) ist nach den Richtlinien des Ökoverbands Terra Vitis zertifiziert und erzeugt Still-, Schaum- und Süßweine der AOC Vouvray (5 B34).
+++ Der Loire-Produzent Château de la Ragotière (7a E36) will mit der Neuheit "Plaisir frivol" für leichten Genuss sorgen, denn die Weißwein-Cuvée hat nur 8,5 % Vol. Alkohol. Modernes Packaging und Drehverschluss sollen beim jungen Publikum Interesse wecken.
+++ Infiniment de l'Ou, Secret de Schiste und Velours Noir heißen drei neue Weine von Château de l'Ou aus dem Roussillon, für die Syrahtrauben aus drei unterschiedlichen Terroirs auf dieselbe Art und Weise vinifiziert wurden (5 B90).
+++ Château du Grand Barrail hat sein Sortiment um einen koscheren AOC Blaye Côtes de Bordeaux erweitert, der am Stand von Vignobles Carreau & Lafon in Halle 6 K27 verkostet werden kann.
+++ Château Les Valentines stellt auf der Messe den 2009er La Punition (zu deutsch: die Strafe) vor, für den Trauben von alten Carignan-Reben mit Syrah verschnitten wurden (5 G08).
+++ Château Pénin stellt auf der Messe den neuen Rosé Les Cigales AOC Bordeaux vor (5 K24).

+++ Die italienische Kellerei Casa Vinicola Caldirola hat die neue Biowein-Linie Caldirolabio im Messegepäck, die in Düsseldorf erstmals dem Fachpublikum vorgestellt wird. Mit der Range will das Unternehmen ganz bewusst einen Zukunftstrend aufgreifen und eine für Bioprodukte sensibilisierte Zielgruppe erreichen. Caldirolabio umfasst einen Montepulciano d’Abruzzo DOC und einen Pinot Grigio Veneto DOC, abgefüllt in 0,75-l-Leichtglasflaschen mit Naturkork und Etiketten aus FSC-zertifiziertem Papier, aber auch in Bag-in-Box zu 3 und 5 l. Daneben können auf der ProWein auch die Weine der Toplinie des Hauses, La Cacciatora, verkostet werden (3 F130).
+++ Die Weingärtner Cleebronn-Güglingen präsentieren in Düsseldorf folgende Neuheiten: Die Naturland-Linie Vivenda aus Trauben aus ökologischem Anbau wurde mit einem 2011er Riesling und einem 2011 Rosé erweitert und offeriert nun zusammen mit dem bereits erschienenen 2009er Spätburgunder trocken alle drei Weinfarben; passend zur diesjährigen Spargelzeit offeriert die Genossenschaft zwei neue Weißweine: 2011er Blanc de Blancs aus Weißburgunder und Riesling sowie 2011er Blanc de Noirs aus Trollinger (4 D39).

+++ Die Collegium Wirtemberg Weingärtner Rotenberg & Uhlbach stellen folgenden Neuheiten vor (4 D39): den Premiumwein 2009er Cuvée Wirtemberg trocken Réserve, 2010er Grad Sechs (mit Trauben aus sechs ausgesuchten Weinbergen) und 2010er Salucci (Rotweincuvée aus der Edition Wirtemberg "Monarchie!", benannt nach Giovanni Salucci, dem Hofbaumeister König Wilhelms von Württemberg).
+++ Die Gruppe Crus & Châteaux du Sud-Ouest (5 A33) hat pünktlich zur diesjährigen Fußball-Europameisterschaft die Produktlinie "Goal" herausgebracht, unter der Vins du Comté Tolosan in Weiß, Rot und Rosé mit Schraubverschluss vermarktet werden.

D

+++ Neuheiten am Stand von Winzer Johannes Deppisch (4 G30) sind: 2011er Jungweine, die Sommercuvée "First Spring", Josecco blanc, Josecco pink und der Piccolo Josecco to go! sowie Fußball-Edelbrände in Kristallglasflaschen mit drei integrierten Bällen. Weltpremiere feiert zudem die Golf-Collection.
+++ Deuna, Augsburg, hat sein Italien-Programm aufgestockt und stellt in Düsseldorf erstmals folgende Erzeuger vor: Az. Agr. Terenzi (bekannt für seinen Morellino di Scansano), Poggio alla Sala (Vino Nobile di Montepulciano), Tenuta di Sesta (ein alteingesessener Traditionsbetrieb und Erzeuger von Brunello di Montalcino) sowie Baglio di Pianette, ein neueres Top-Weingut aus Sizilien (………).
+++ Die Winzergenossenschaft Deutsches Weintor, Ilbesheim/Pfalz, stellt auf der Messe die neue Weinmarke Dr. Kunz – Weinkultur für Diabetiker in den Mittelpunkt, die seit 2011 im Besitz des Unternehmens ist. Man habe damit eine "einzigartige Weinlinie" mit Bestandsschutz im Portfolio, denn seit 2007 ist die Bezeichnung "Für Diabetiker geeignet" laut EU-Verordnung untersagt. Die Linie umfasst drei Weine, bei denen die Fruktose durch spezielle Herstellungsmethoden überwiegt. Die Genossenschaft verspricht sich davon das Erschließen einer immer größer werdenden Zielgruppe und bietet dem Handel die Möglichkeit zum Schließen einer Sortimentslücke. Daneben steht auch der Relaunch der Edition Mild im Mittelpunkt. Die neue Ausstattung wurde an die Optik der Dornfelder-Range und der Serie Exklusiv trocken angepasst und soll die hohe Qualität der Weine unterstreichen. Aus der Fusion mit den Niederkirchener Weinmachern ist zudem die neue Linie "Die Weinmacher" entstanden, die man ebenfalls in Augenschein nehmen kann (5 K120).
+++ Neu im Likörsortiment der Distillerie Paul Devoille ist der Anisette Lehaim, ein koscherer Anislikör (5 B138).
+++ Eine breite Palette an portugiesischen Weinen, darunter diverse im letzten Jahr mit Auszeichnungen bedachte Gewächse, bieten die Mitglieder der Gruppe Douro Boys zur Verkostung am Stand an (6 H30).
+++ Die Mitglieder der portugiesischen Winzervereinigung Douro4u stammen von alteingesessenen Winzerfamilien ab. Sie setzen auf die Trümpfe autochthone Rebsorten, eine Fülle von modernen, aber mit traditioneller Hand-und Fußarbeit gefertigten Weinen, die sie am Gemeinschaftsstand 6 H30 präsentieren.
+++ Die Kellerei Josef Drathen präsentiert auf der Messe ihr umfangreiches Portfolio mit deutschen und ausländischen Weinen, Sekt, Secco und Saisongetränken. Neu im Programm sind zwei Naheweine (Weißburgunder Spätlesen trocken und feinherb sowie eine Grauburgunder Spätlese feinherb von der Erzeugergemeinschaft Simmerner Hof, die unter der bestehenden Marke G. Schlink vertrieben werden), der spanische Cava Kritias (Semiseco und Brut) im Exklusivvertrieb in Deutschland sowie die Crinaza und Reserva "Fraternal" aus der spanischen DO Terra Alta. Daneben werden die neuen Ausstattungen der italienischen Schwesterfirma St. Barthelmeh, deren 0,75-l-Flaschen komplett überarbeitet wurden (4 D49).
+++ Das rheinhessische Weingut Dreissigacker stellt seine aktuelle Kollektion am Stand der Gruppe Message in a bottle in Halle 4 D79 vor.
+++ Die Winzergenossenschaft Dürrenzimmern-Stockheim will mit der neuen Produktlinie "Clarus" - weiß gekelterte Trollingerweine in Literflaschen – die im letzten Jahr durch Frostschäden reduzierte Rieslingmenge im Literbereich ersetzen. Die Reihe umfasst bisher die beiden Weine Clarus und Clarus trocken. Auch die Basislinie Klosterhof wurde durch einen Trollinger Blanc de Noirs sowie durch einen Trollinger Rosé erweitert (4 D39).
+++ Die Durbacher Winzergenossenschaft hat Dachmarke, Slogan sowie sämtliche Werbemittel und Produktlinien optisch überarbeitet und stellt das neue ganzheitliche Markenkonzept erstmals auf der ProWein der Öffentlichkeit vor. Damit will das Unternehmen seine Positionierung als Premiumgenossenschaft mit hohem Qualitätsbewusstsein unterstreichen. Aufgrund der topografischen Gegebenheiten betreiben die Durbacher Mitgliedsbetriebe fast ausschließlich Weinanbau in Steillagen, die teilweise 70 bis 80 Grad Hangneigung haben. Daher verstehen sich die Winzer als Spezialisten im Steillagenweinbau, bei dem sehr viel Handarbeit nötig ist und die Erträge gering ausfallen - zugunsten einer hohen Weinqualität. Ziel des Relaunchs ist es, diese Qualitäten zu kommunizieren. Im Zuge des neuen Auftritts hat das Unternehmen auch eine Sortimentsoptimierung durchgeführt, um die verschiedenen Weinlinien unter einer starken Dachmarke zu vereinen (4 D29).

E

+++ Enomatic, weltweit Marktführer von Weinverkostungs- und Weinausschanksystemen, kooperiert unter dem Motto "die perfekte Degustation" mit dem Glashersteller Riedel und informiert am Riedel-Stand über Funktionen, technische Details und Preise (4 F02)
+++ Espelt Viticultors, ein aufstrebender exportorientierter Betrieb aus Katalonien, stellt am Stand 6 C47 seine aktuelle Kollektion vor. Exportmanagerin Analia Perez Leveque freut sich auf neue Kunden aus Deutschland und steht für Gespräche zur Verfügung.
+++ Der Espenhof (Flonheim) wartet mit zwei Neuheiten auf: 2010er Lena Marie Merlot Blanc (aus traditioneller Flaschengärung) und 2011er Merlot Blanc (4 G66).
+++ Neu im Lieferanten-Portfolio von EuWePro, der 2011 gegründeten Vertriebskooperation Europäischer Weinproduzenten (Würzburg), ist das andalusische Weingut Delea a Marca, das sein Angebot um Chardonnay aus dem Edelstahltank sowie aus dem Barrique und um einen Rosado erweitert hat. Die Domaine de l'Herbe (Languedoc) hat erstmals 3- und 5-l-BiBs im Messegepäck, die Cantina Colli Ripani (Marken) ist zum ersten Mal am Messestand dabei und stellt dort ihr aktuelles Sortiment vor, Dante Rivetti (Piemont) hat auf Stelvin-Loncap-Verschlüsse umgestellt und präsentiert den 2006er Bricco Reserva (93-Parker-Punkte) sowie den neuen 2007er Barolo. Trauttmannsdorffwines (Burgenland) hat seine Flaschenausstattungen komplett überarbeitet und präsentiert u. a. eine 2002er Blaufränkisch Reserve in der Magnumflasche, die in einen Seesack mit herausnehmbarer Flaschenpolsterung verpackt ist. Das Schlossweingut Graf Hardegg (Weinviertel) hat ein Eigenmarkenkonzept für den Horeca-Bereich entwickelt (3 G129).
+++ Die Export Union Italia stellt ein neues Konzept für den Großhandel in den Mittelpunkt ihres Messeauftritts (3 A40). Von den Initiatoren schlicht als "Optimierung des Preis-Qualitäts-Verhältnisses" bezeichnet, trägt es den langjährig gemachten Erfahrungen des Unternehmens Rechnung. In allen Anbaugebieten Italiens gebe es hervorragende Erzeuger, die keine oder nur eine unzureichende Abfüllkapazität haben. Unter diesen Erzeugern seien die Besten ausgesucht und deren qualitativ beste Weine reserviert worden. Diese Weine werden von leistungsfähigen Lohnabfüllern in Mittel- und Norditalien in alle marktgängigen Flaschenformate und in Bag-in-box gefüllt.

F

+++ Die Felsengartenkellerei Besigheim (Hessigheim) rückt auf der Messe folgende Produkte in den Mittelpunkt: die Collection Schloss Schnait (Riesling, Rosé und Lemberger, alle QbA trocken, Jahrgang 2009), die Edition Schwarzer Rappe (insgesamt 23 Weine aller Qualitätsstufen, von der Literflasche bis zum Barriquewein) und die Süßwein-Linie "Unverschämt" mit Cuvées in Weiß, Rot und Rosé (4 D39).
+++ Das am VDP-Stand zu findende Pfälzer Weingut Fitz-Ritter kommt mit komplett neuer Ausstattung nach Düsseldorf (4 G61).
+++ Wein aus Indien finden die Fachbesucher bei der Four Seasons Winery, die zu Indiens größtem Produzenten alkoholischer Getränke gehört, der United Spirits Limited/UB Group. Da auch der Schaumweinerzeuger Bouvet-Ladubay vor einigen Jahren ins Portfolio der UB Group gekommen ist, werden die indischen Gewächse der Marke Ritu Wines am Bouvet-Ladubay-Stand in Halle 5 E26 vorgestellt. Zu verkosten sind dort ein Wein der Varietal Range (Ritu Blush Rosé) und aus der Reserva-Range der Ritu Cabernet Sauvignon Reserve Barrique.

G

+++ Die kalifornische Kellerei E. & J. Gallo reist mit Rückenwind nach Düsseldorf (5 G22). Wie das Unternehmen mitteilt, erzielte die Markenserie Gallo Family Vineyards (GFV) 2011 laut Nielsen im deutschen LEH ein Absatzplus von 16,5%. "Diese positive Entwicklung wollen wir mit erfolgreichen Produktneuheiten und Maßnahmen am POS fortführen", erklärt Senior Marketing Manager Dirk Schultheis. Neu ist z. B. ein Moscato aus der GFV-Range, mit dem Gallo die steigende Nachfrage nach aromatisch-frischen Weißweinen befriedigen möchte. Für die Serie Barefoot avisiert Gallo ebenfalls einen Moscato als Line Extension. Außerdem soll die Barefoot-Range dieses Jahr durch einen neuen Cabernet Sauvignon erweitert werden. Das Premiumsegment will das Unternehmen darüber hinaus mit zwei Cabernet Sauvignons aus der traditionsreichen kalifornischen Kellerei Louis M. Martini bereichern, die seit 2002 zu Gallo gehört: Sonoma Cabernet Sauvignon (UVP: 9,99 Euro) und Napa Valley Cabernet Sauvignon (UVP: 19,99 Euro).
+++ Geil's Sekt und Wein, Bermersheim, offeriert insbesondere einen Gelben Muskateller, 2002er Riesling Auslese und den 2008er Spätburgunder-Lagenwein Bürgel (4 G66).
+++ Am Stand der GES Sorrentino (3 G124) tauchen eine ganze Reihe von Neuigkeiten auf. Vom Erfinder des Franciacorta Spumante Metodo Classico, Berlucchi, ist die auf höchstem Niveau rangierende Cellarius-Linie aufgenommen worden. Das piemontesische Vorzeigeweingut Fontanafredda vereint frischen Pinot Grigio IGT, fruchtbetonten Gavi DOCG, Langhe Rosato DOC, Barbera DOC sowie Dolcetto DOC unter dem Dach der Briccotondo-Linie. Zudem offeriert Fontanafredda zum 150. Geburtstag der italienischen Republik den Barolo 150° Riserva. Mit San Polo hat auch der vierte Betrieb der Allegrini-Gruppe den Weg ins Portfolio der Delmenhorster Generalagentur gefunden. Fausto Maculan rundet sein Sortiment mit einem Salgarone Rosso DOC und Cornorotto Marzemimo ab. Von den Viticoltori Ponte sind drei Top-Qualitäten der Linie La Fenice DOC neu hinzugekommen, mit Hugo und Spriz aus dem selben Haus soll das Gespür für trendige Innovationen bewiesen werden. Die verjüngte Stillwein-Linie "Gio" ist jetzt auch im 1,5-l-Format erhältlich und wurde um einen Chardonnay sowie Cabernet Veneto IGT erweitert. Die Cantina di Montalcino stellt die IGT-Serie Poggio del Sasso (mit Vermentino und einem Merlot) neben ihre bekannten Chianti. On Top gibt es eine Brunello Riserva. Bei Da Vinci kommt ein Rosso di Montalcino dazu. Über Jacobo Biondi Santi stoßen legendäre Brunello-Jahrgänge der Tenuta Greppo bis 1945 zurück zum Portfolio. Der Einzelwein "Braccale" von Jacobo Biondi Santi wird durch einen Bianco IGT 2011 und einen Rosato IGT zu einer Maremma-Weinlinie erweitert. Von den Tenimenti Angelini-Betrieben kommen ein 2010er Sangiovese (San Leonino) sowie Sant'Antimo Montalcino (Val di Suga). Vom Latium- und Umbrien-Partner Falesco gibt's zum 30. Bestehen der Trentanni IGT, Et Me! sowie frisch gestaltete Etiketten des Vitiano-Trios. Aus den Marken schickt Garofoli Drei-Gläser-Weine wie den Verdicchio Classico Riserva DOC 2006 und Rosso Conero DOCG ins Rennen, als Unterfütterung kommen Guasco Rosso Conero und Falerio Pecorino DOC. Aus den Abruzzen können Pinot Grigio, Montepulciano Rosato und Merlot sowie ein roter Passito Tullum der Feudo Antico probiert werden. Von der Cantine Tollo werden zwei Verstärkungen ins Rennen geschickt: "Cococciola" IGP und "Passerina" IGP. Bei Di Majo Norante aus der Weinregion Molise ist ein Tintilia DOC "Fabellae" neu am Start. Auf Bio-Wein setzt das apulische Traditionsgut Torrevento: "Proemio" Castel del Monte Rosso DOC. Von Librandi gibt es neue Etiketten und zwei Jahrgangs-Prickler: Almaneti Bianco Brut und Rosaneti Rosé Brut. Der sardische Topbetrieb Contini hat zudem eine umfassende Neugestaltung der Weine vorgenommen.
+++ Einen Roséwein mit moderner Ausstattung hat das Bordelaiser Handelshaus Ginestet speziell für trendbewusste Verbraucher herausgebracht. Das Flaschendesign und die fruchtige Aromatik des G9 sollen besonders Frauen ansprechen (5 A19).
+++ Das traditionsreiche spanische Unternehmen González Byass stellt auf der Messe die aktuelle Kollektion sowie alte Jahrgänge der firmeneigenen Bodegas Beronia aus der Rioja in den Mittelpunkt. Außerdem können am Stand folgende weitere Produkte begutachtet werden: Sherry Tio Pepe "en Rama" (eine Sonderedition, bei der der Sherry unfiltriert auf die Flasche kommt), diverse Sherrys, Cava Vilarnau, Viñas del Vero (DO Somontano), Finca Moncloa (Cádiz), Finca Constancia (Toledo) sowie die Spirituosen Lepanto, Soberano und The London Nr. 1 (6 M76).
+++ Die Grand Cru Select Weinhandelsgesellschaft, Rüdesheim, avisiert zur ProWein eine ganze Reihe von Neuzugängen: Domaine Gayda aus dem Languedoc, Château Roubine aus der Provence, Tenuta J. Hofstätter aus Südtirol, Weingut Tscheppe aus der Steiermark, Weingut Prinz von Hessen aus dem Rheingau und Weingut Von Othegraven von der Saar (..............).
+++ Die Grande Vitae GmbH kündigt "spannende Innovationen" an, z. B. den Cucciolo Volsi Così in der Kleinflasche (0,375 l). Außerdem planen die Delmenhorster "die Wiedereinführung der ‚alten' Marke Vitae" und wagen "einen ersten kleinen Schritt im Bereich Deutschwein" (3 E72).
+++ Das Weingut K. F. Groebe (Rheinhessen) ist am Stand des Handelshauses Stecher & Krahn dabei (3 G130) und präsentiert dort die ersten Gutsweine des neuen Jahrgangs.
+++ Folgende Neuheit hat das Weingut Eckehart Gröhl, Weinolsheim, im Gepäck: die Cuvée "Pure", ein Riesling aus der Alleinlage Oppenheimer Schützenhütte (4 G66).
+++ Mit zwei Weinen aus der Kellerei Melini möchte Gruppo Italiano Vini (GIV) "den traditionellen Chianti neu erfinden": Der Chianti Campana entsteht in einem Verfahren, bei dem man dem frisch abgezogenen Wein eine Partie unversehrter Trauben zusetzt, während der Chianti Governo eine altbewährte Technik aufgreift und gleich nach dem Abzug auf rosinierten Trauben eine langsame Zweitgärung durchläuft. Beide Weine sollen mit ihrem Outfit nostalgische Erinnerungen an die strohumflochtenen bauchigen Chianti-Flaschen von einst wecken.Von Bigi (Umbrien) präsentiertdie GIV die neuen Rot- und Weißweine der Reihe Vipra: Pinot Grigio, Pinot Grigio Blush, Montepulciano d'Abruzzo, Nero d'Avola und Primitivo. Darüber hinaus zeigt sich die Serie "I Templi" von Rapitalà (Sizilien) im neuen Outfit. Und von Lamberti gibt es einen neuen Spumante Extra Dry, der laut GIV "mit einem eleganten und zugleich trendigen Erscheinungsbild glänzt". Daneben ergänzt die im Veneto ansässige Kellerei ihre Reihe "Santepietre" um neue sortenreine Gewächse (..........).
+++ Ein komplett neues Produkt des Weinguts Louis Guntrum, Nierstein, ist der 2011er Blanc de Noirs aus Spätburgunder (4 G66).
+++ Interessante Geschichte und spannende Weine - auf diesen Nenner lässt sich die Historie der als Gut Hermannsberg seit zwei Jahren neu aufgelegten früheren Staatsdomäne bringen. Etwas ausführlicher, nämlich in einem in zwei Jahren Arbeit recherchierten, 200 Seiten starken Buchs, präsentiert Dr. Christine Dinse ihre Erkenntnisse. Sie stellt die Chronik am Smart-Wines-Stand (3 G 140) und am VDP-Stand 4 J50 vor.

H

+++ Der Wiesbadener Importeur Heinz Hein (6 H49) präsentiert sich mit neuem Standdesign und wartet mit folgenden Neuzugängen auf: Dievole (Toskana) mit Pinocchio, Novecento und Divertimento Magnum, Bodegas Carlos Plaza (Extremadura) mit dem La Llave Roja, einem Jungwein aus 90% Tempranillo und 10% Syrah, der auf der ProWein Weltpremiere feiert, sowie dem Carlos Plaza Roble. Für beide Weine hat Heinz Hein den Exklusivvertrieb in Deutschland. Von den bereits im Sortiment vertretenen Weingütern aus Chile, Argentinien, Portugal und Spanien stehen die neuen Jahrgänge zur Verkostung bereit.
+++ Das Wein- und Sektgut Hemer (Worms-Abenheim) präsentiert die Neuheit 2011er Grünzeug Blanc de Noirs feinherb und offeriert dem Handel ein attraktives Display für Zweitplatzierungen (4 G66).
+++ Der Aperitif Hugo steht am Stand der Trierer Herres-Gruppe im Mittelpunkt des Messegeschehens. Der Apero-Cocktail mit Holunderblüte, Minze und Sekt ergänzt als Line-Extension die vor drei Jahren gestartete "erfolgreiche" Aperito-Sprizz-Kollektion des Hauses. Weitere Neuheiten und Innovationen stellt das Unternehmen erst auf der ProWein dem Fachpublikum vor (........).
+++ Ihr breites Sortiment an Weiß- und Rotweinen sowie Sekten und Premiumprodukten hat die Heuchelberg Weingärtner eG im Gepäck. Unter dem Slogan "Vision Heuchelberg" steht auch der Trollinger aus dem Projekt der Jungwinzer zur Verkostung bereit (4 D39).
+++ Der spanische Markenweinerzeuger Hijos de Antonio Barceló präsentiert sich an einem eigenen Stand in Halle 6 B17 und rückt dort die 2004 Glorioso Gran Reserva von Bodegas Palacios (Rioja) und die neue Ausstattung der Viña-Mayor-Weine in den Blickpunkt. Exportdirektor Richard Grant lädt zudem am Montag, 5. März, um 12 Uhr zu einer kommentierten Verkostung an den Stand ein. Als Erinnerung erhalten alle Teilnehmer eine Flasche des historischen Jahrgangs Glorioso Reserva 1978 und der Glorioso Reserva 2006. Das Unternehmen kündigt zudem an, es werde seine Zusammenarbeit mit leistungsstarken deutschen Vertriebspartnern in diesem Jahr fortsetzen.
+++ Am Stand des Weinguts Höfling (Franken) können folgende Weine probiert werden: der Siegerwein beim letzten Wettbewerb Grands Vins de Mercure 2009er Eußenheimer First Spätburgunder Barrique trocken, der neue Frankensekt 2010 Pinot Brut und die Cuvée Spätlese weiß (4 G30).
+++ Das Wein- und Sektgut Bernhard Hummel (Malsch), 2011 als bester Regent-Erzeuger Deutschlands ausgezeichnet, stellt seine aktuellen Weine vor (4 D15).

J

+++ Die Cave Coopérative de Die hat ihre Marke Jaillance mit dem alkoholfreien Schaumwein Bulles de Muscat aus der Muskattraube erweitert (5 C06).
+++ Die Winzergenossenschaft Jechtingen-Amoltern hat ihre Gastroserie um einen halbtrockenen Weißwein und einen halbtrockenen Rotwein ergänzt. Außerdem stehen verschiedene Essige aus eigenem Lesegut sowie Pralinen aus eigenen Weinen und Sekten im Blickpunkt (4 D30).
+++ Eine große Auswahl an Silvanern des Jahrgangs 2011 steht beim Würzburger Juliusspital im Mittelpunkt des Messegeschehens. Daneben bietet der Betrieb auch "alte Rebsorten im geschmacklich neuen Gewand an, z. B. Sauvignon Blanc und weiße Burgundersorten (4 J30).
+++ Das Weingut Jung & Knobloch, Albig, bietet folgende Spezialität an: 2001er Regent Reserva Albiger Hundskopf, ein zehn Jahre gereifter Regent "mit Würze und Intensität von Latwerge" (4 G66).

K

+++ Eine Exklusivlinie für den Fachhandel bietet das Weingut Keller, Worms-Pfeffingen, als Neuheit an. Unter "Fleur de Vigne" gibt es Grau- und Weißburgunder, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Riesling, Grüner Veltliner sowie Spätburgunder, Lagrein und Syrah (4 G66).
+++ Das Weingut Keth, Offstein, hat speziell für die Gastronomie eine Asia-Cuvée aus Weißburgunder, Sauvignon Blanc und etwas Gewürztraminer kreiert, die sich besonders als Begleiter für die fernöstliche Küche eignet (4 D79).
+++ "Pure" heißt die ProWein-Neuheit vom Weingut Friedrich Kiefer, Eichstetten am Kaiserstuhl. Es handelt sich dabei um den ersten ungeschwefelten Wein des Betriebs, der aus über 30 Jahre lang ökologisch bewirtschafteten Rebflächen stammt. Der trockene Spätburgunder aus dem Jahrgang 2011 steckt in einer Flasche, die mit QR-Code ausgestattet wurde, der zu weiteren Informationen auf die neu gestaltete Homepage führt. Die im letzten Jahr "überaus erfolgreich" eingeführte Rosé-Cuvée "Schmetterlinge im Bauch" ist nun auch im 3-l-BiB erhältlich. Zudem hat das Weingut das Schaumwein-Segment neu strukturiert und für eine edle Gestaltung gesorgt (4 D15).
+++ Vom Weingut Jakob & Jonas Kiefer, Worms-Wiesoppenheim, stammt der Jungfernwein 2011er Scheurebe trocken, der mit einem Sonderetikett des Wormser Street-Art-Künstlers René Burjack ausgestattet ist (4 G66).
+++ Das österreichische Weingut K+K Kirnbauer stellt anlässlich des 25-jährigen Bestehens fünf Jahrgänge des Spitzenweins Phantom am Stand 7 D19 vor.
+++ Integrierter Anbau, moderne Weinstilistik, minimalistische Etiketten und prägnante Produktnamen – mit diesem Konzept will der Elsässer Winzer Robert Klingenfus neue Zielgruppen ansprechen. Neben dem Pinot Noir, Pinot 3 (aus Pinot Gris, Blanc und Noir) bricht vor allem der Pinot Bubble mit den Konventionen. Auf den Etiketten erscheint nur das schlichte Wort "France" (5 A59/60).
+++ Am Stand des Weinguts Markus Klumpp (7.1 A05) kann das Fachpublikum sich über das gemeinsame Projekt von Meike Näkel und Markus Klumpp informieren. Nach einem Spätburgunder haben die beiden 2011 ein weißes Pendant herausgebracht.
+++ Der Nachwuchswinzer Tobias Knewitz vom Weingut Knewitz aus Appenheim in Rheinhessen feiert seine ProWein-Premiere am Stand von Rheinhessenwein (4 G66).
+++ Die Vereinigten Weingüter Krebs-Grode (Eimsheim) haben ihre Premiumserie aus 2010er Terroirweinen mit einem neuartigen Etikett aus strukturiertem Naturpapier mit Perlmutteffekt ausgestattet. Als Eiswein-Alternative bietet das Unternehmen aktuell eine 2008er Albalonga Trockenbeerenauslese an (4 G66).

L

+++ Neben seinen "Erfolgsgaranten" präsentiert La Française d'Exportation (LFE), Köln, u. a. folgende Neueinführungen: aus dem Portfolio der Castel-Gruppe 2009 Château Campet Côtes de Bordeaux, 2009 Château Tour Bellevue Haut Médoc, 2011 Figurette Vin de Pays d'Oc und 2008 Gatefer Vin de Pays d'Oc (beide von der Domaine de la Clapière im Languedoc); 2009 Passion Magondeau (von Château Magondeau, Libourne) sowie zwei neue Rotweine VDQS Saint-Mont von den Producteurs Plaimont. Daneben gibt es neue Weine aus Frankreich und Spanien, die im 3-l-BiB abgefüllt sind. Den 2011 Deusa Nai aus (Albariño), den Marqués de Cáceres in der nordspanischen Region Rías Baixas produziert, bietet LFE exklusiv an.
+++ Der Südtiroler Spitzenwinzer Alois Lageder lädt am Stand 3 G130 zum Runden Tisch. Auf den Tisch kommen dabei in der Reihe Rarum u. a. Weine aus der Weingutsreserve, die das Alterungspotenzial der Südtiroler Weine erlebbar machen sollen, sowie mit dem 2009 Apollonia Pinot Noir ein biodynamisch erzeugter Wein, der von einem Vertragsbau-Partner stammt und dem Lageder-Sortiment neu angehört.
+++ Die Lauffener Weingärtner stellen folgende Produkte in den Messemittelpunkt: 2010er Turbo (Schwarzriesling weiß gekeltert) und 2010er Katzenbeißer Blanc de Noirs trocken, abgefüllt in die 0,25-l-Flasche (4 D39).
+++ Das Weingut Liebfrauenstift (Worms) stellt am Stand des Magazins "Der Feinschmecker" sein neues Design und seine neue Website vor (3 D49).
+++ Der Hausgerätehersteller Liebherr (3 K46) stellt nicht nur seine neuen Weinklimageräte am Stand vor, sondern bietet dort auch die Gelegenheit, Weine der Côtes de Bordeaux zu verkosten. Die Frage nach der optimalen Temperierung eines Weins steht dabei im Mittelpunkt. +++ Das Weingut Lotz, Erden/Mosel, hat seine Flaschenausstattung mit neuen Etiketten und Stelvin-Lux-Verschlüssen modernisiert (4 D78). +++ Neuheit des Weinguts Lubentiushof, Niederfell/Mosel, ist der "Spontan Riesling", zu verkosten am Stand 4 H30.
+++ Das umbrische Spitzenweingut Lungarotti feiert in diesem Jahr die 50. Lese. Francesco Zaganelli, Kommunikationsmanager und Neffe von Chiara Lungarotti, präsentiert deshalb am Stand 3 D49 den Jubiläumswein Rubesco Rosso 2008, aber auch frische Einzellagenweine wie die rote Vigna Monticchio 2006, die weiße Vigna Il Pino 2009 und den umbrischen Weißwein Torre di Giano 2011.