Facebook   Twitter   G+   Kontakt

10. August 2017

Sanierung von Just Taste gescheitert

Oliver Sartena, Gründer und vormaliger Geschäftsführer der österreichischen Just Taste Handelsgesellschaft, hat am 6. August in einem „offenen Brief“ eingeräumt, dass die Sanierung des insolventen Unternehmens (siehe faxline 28/2017) gescheitert ist. „Die Schulden waren zu hoch, die Zeit zu kurz, um mitten in der Urlaubshochsaison frisches Geld für die Fortführung des Betriebs aufzustellen“, erklärt er in dem Schreiben. Sartena berichtet in dem offenen Brief auch von einer enormen Solidarität von Seiten der Kunden und Partner von Just Taste, gesteht aber ein, dass dies alles nicht gereicht habe. „Anfang letzter Woche wurde die Schließung der ‚Just Taste Handelsgesellschaft mbH’ beantragt, bewilligt und letzten Donnerstag auch umgesetzt“, erläutert Sartena. Die „Weinshop.Bar“ am Wiener Stubenring (die sehr gut frequentiert gewesen sein soll) ist mittlerweile geschlossen, der Webshop inaktiv, die Mitarbeiter sind freigesetzt worden. Die Gesamtinventur aller Lager wird nun vom Insolvenzverwalter Dr. Raoul Wagner geleitet, der auch für alle anderen Fragen, etwa zum Verkauf der ‚Just Taste Handelsgesellschaft mbH’, der Ansprechpartner ist. Es gebe einige Kaufinteressenten, meint Sartena, der hofft, dass es eine „Version 2.0“ von Just Taste geben wird, eventuell sogar mit ihm an Bord. Falls dem so sein sollte, käme es „aus heutiger Sicht circa Ende September“ zu einem Neustart. -ja-