Facebook   Twitter   G+   Kontakt

07. Februar 2019

Schloss Vaux wächst in der Nische

Clementine Perlitt
© Schloss Vaux
Die traditionsreiche Rheingauer Sektmanufaktur Schloss Vaux, Eltville, die 2018 ihr 150-jähriges Bestehen feierte, kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Im Jubiläumsjahr 2018 verkaufte das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 440.000 Flaschen Sekt. Das entspricht einem Plus von etwa 2,5% gegenüber dem im Jahr zuvor gemeldeten Absatz (430.000 Flaschen). Damit segelte Schloss Vaux erneut auf Wachstumskurs. Zum Umsatz macht die Rheingauer Sektmanufaktur (wie gewohnt) keine Angaben. Man darf aber davon ausgehen, dass sich das Unternehmen auch 2018 in der Gewinnzone bewegte, nachdem es laut Bundesanzeiger schon in den fünf Jahren zuvor Bilanzgewinne zwischen ca. 347.000 Euro (2013) und ca. 688.000 Euro (2017) ausgewiesen hatte. Tendenz: von Jahr zu Jahr steigend. „Schloss Vaux hat sich in seiner Nische über die Jahrzehnte zu einer der führenden deutschen Sektmanufakturen entwickelt“, erklärt Marketingleiterin Clementine Perlitt. Die Cuvée-, Rebsorten- sowie Rheingauer Lagensekte seien „von Sylt bis Garmisch, von Dresden bis Aachen in Gastronomie und Fachhandel zu finden“. Perlitt hat darüber hinaus beobachtet, dass sich die Premium-Nische deutscher Spitzen-Sekte generell „auffallend gut“ entwickelt. „Die Bereitschaft für individuelle, hochwertige Sekte, aus heimischen Grundweinen, einen angemessenen Preis zu bezahlen ist deutlich gestiegen“, konstatiert die Marketingleiterin. -wer-