Facebook   Twitter   G+   Kontakt

30. April 2020

Südafrikaner dürfen wieder exportieren

Südafrikas Regierung hat dem Weinsektor des Landes grünes Licht für die Wiederaufnahme der Weinexporte gegeben. Das hat der Verband Wines of South Africa (WOSA) am 30. April gemeldet. Demnach gab die südafrikanische Ministerin Dr. Nkosazana Dlamini Zuma tags zuvor in einer Pressekonferenz bekannt, dass die aufgrund der Corona-Pandemie erlassenen erheblichen Transportbeschränkungen für die Weinbranche (siehe faxline 17/2020) ab dem 1. Mai gelockert werden. Die Winzer dürfen demnach ihre Weine wieder exportieren. Neben dem Transport der für den Export bestimmten Weine zum Hafen und zum Flughafen sei ab dann auch wieder der Transport über Land in die afrikanischen Nachbarländer erlaubt. Nach Angaben des Export Task Teams der südafrikanischen Weinwirtschaft erlauben die neuen Regelungen auch, dass die Winzer neue Weine, die für den Export bestimmt sind, abfüllen, etikettieren und verpacken dürfen. Dabei müssen in allen Bereichen strikte Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Auch die Inspektion und Zertifizierung (SAWIS und DAFF) sind wieder zugelassen. Laut WOSA steht der Weinsektor des Landes nach rund fünf Wochen strikter Verbote, die neben dem Verkauf von Alkohol auch die Schließung von Restaurants umfasst haben, unter erheblichem wirtschaftlichen Druck. WOSA-CEO Siobhan Thompson erklärt dazu: „Die internationale Unterstützung durch den Handel und die Medien ist enorm. Wir sind froh, dass wir jetzt unsere Lieferzusagen wieder einhalten können und freuen uns über die große Loyalität vonseiten vieler Südafrika-Fans, die uns in den letzten Wochen bei unseren Verhandlungen maßgeblich bestärkt haben.“ -red-