Facebook   Twitter   G+   Kontakt

09. Juli 2019

Weyand steigt bei den Bischöflichen Weingütern Trier aus

Dr. Karsten Weyand
© privat
Der Güterdirektor der Bischöflichen Weingüter Trier, Dr. Karsten Weyand, wird zum 30. September 2019 aufhören, um sich „einer neuen spannenden beruflichen Aufgabe“ zu widmen. Das hat Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Bischöflichen Weingüter, am 11. Juni der Belegschaft der Weingüter bei einer Betriebsversammlung mitgeteilt. Von Plettenberg äußerte sein Bedauern über den Weggang des Güterdirektors: „Dr. Weyand hat in den vergangenen neun Jahren als Güterdirektor hervorragende Arbeit geleistet und den Weinbaubetrieb in ‚sicheres Fahrwasser‘ gebracht. Er hat wesentlich dazu beigetragen, dass sich der bischöfliche Wein in der Region und weit darüber hinaus einen guten Ruf erworben hat.“ Bis Vertragsende habe Weyand die Verantwortung für die Geschäftsführung inne und genieße dabei weiterhin das volle Vertrauen der Gesellschafter Hohe Domkirche, Bischöfliches Priesterseminar und Bischöfliches Konvikt, betonte von Plettenberg. Die Nachfolge von Dr. Weyand soll zeitnah geregelt werden. Weyand, in Geisenheim ausgebildeter und in Gießen promovierter Diplom-Ingenieur für Weinbau und Önologie, hatte im Sommer 2010 bei dem 130-ha-Betrieb angefangen. Zuvor sammelte er beruflichen Erfahrungen als Geschäftsführer der Winzergenossenschaft Thüngersheim und davor als Head of Enology and Quality Management bei Binderer St. Ursula (München/Bingen). –ja-