Know-how


07.03.2014

Was ist eigentlich ... Flüssigtannin?

So genannte Naturweine sind derzeit scheinbar in aller Munde, zumindest in Fachkreisen. Die mediale Präsenz ist jedenfalls bemerkenswert. Im Munde aller Konsumenten sind die Weine der Verweigerer jedweden modernen Weinbereitungshandwerks allerdings noch nicht. Vorerst müssen sich die Konsumenten noch mit vermeintlichen Hightech-Produkten von gut ausgebildeten Önologen aus klinischen Kellern zufriedengeben. Zu dieser „technologisierten“ Welt gehören... mehr ...

07.02.2014

Was ist eigentlich ... ein stabiler Wein?

Im Dezember 2013 war mehrfach in der Tagespresse zu lesen, dass eine große Kellerei fast 2 Mio. Flaschen aus den Regalen des Lebensmittelhandels zurückrufen musste, weil sie in den Kellern der Verbraucher zu explodieren drohten. Der finanzielle Schaden für das Unternehmen dürfte erheblich sein. Was war passiert? Durch eine schadhafte Filteranlage waren Weine abgefüllt worden, die mikrobiologisch... mehr ...

06.01.2014

Was ist eigentlich ... eine Unterlage?

Eine Urkunde des Cassiusstifts in Bonn aus dem 9. Jahrhundert dokumentiert die Schenkung eines Weinbergs, gelegen im heutigen Bonner Stadtteil Friesdorf. Von dort nahm das Unheil seinen Lauf: Im Jahr 1874 wurden am Annaberg bei Bonn die ersten Reblausschäden auf deutschem Boden beobachtet. Nun galt es, eine wirksame Waffe gegen den Schädling zu entwickeln.   Nach... mehr ...

02.12.2013

Was ist eigentlich ... autochthon?

Jeder Mensch ist Ausländer – fast überall. Dieser Graffiti-Spruch gilt auch für die Reben. So, wie die Menschheit vermutlich in Afrika entstanden ist und sich dann über die ganze Erde ausgebreitet hat, liegt der Ursprung der Weinreben wohl irgendwo zwischen Kaukasus, Ostanatolien und dem Zweistromland. Dennoch hört man im Zusammenhang mit Rebsorten immer häufiger... mehr ...

03.11.2013

Was ist eigentlich - Mousseux?

Die Deutschen lieben, was schäumt. Nicht nur vor Wut, wie Gernot Hassknecht in der „heute-show“ des ZDF, sondern noch viel mehr im Glas. Wir nehmen daran keinen Anstoß, sondern stoßen damit bei jeder Gelegenheit an. Keine Feier ohne Bläschen.   Während es beim Mineralwasser eine leichte Tendenz zur Variante ohne Kohlensäure gibt und das Bier weiter Intensivkonsumenten verliert, gehören der Wein mit... mehr ...

02.10.2013

Was ist eigentlich ... eine Gravitationskellerei?

Eine der wichtigsten physikalischen Kräfte, die auf der Erde wirken, ist die Gravitation (lat. gravitas = Schwere). Gravitation ist die Kraft, mit der sich zwei Körper gegenseitig anziehen. Kennt jeder, meinen Sie? Nun, in diesem Fall sind eher Himmelskörper wie die Erde und der Mond gemeint. Auf der Erdoberfläche bewirkt die Gravitation, dass sich... mehr ...

04.09.2013

Was ist eigentlich ... Ausdünnen?

Wer als Kind eines Württemberger Wengerters in den 1960er Jahren das Vergnügen hatte, bei der Weinlese mithelfen zu „dürfen“, erinnert sich nur ungern an die Opas, Omas, Onkel und Tanten, die ständig darauf achteten, dass ja nichts am Boden liegen- oder gar am Rebstock hängenblieb. Keine Beere, geschweige denn ein ganzes Träubchen durfte im... mehr ...

02.08.2013

Was ist eigentlich ... HMF?

In den 1950er und 1960er Jahren wurde die süße Welle in Deutschland zum Tsunami. Nach dem Krieg war der Hunger nach Süßem nicht zu stillen, und die meisten waren froh, dass sie keine sauren Weine mehr trinken mussten. Aber süße Weine zu konservieren und an einer späteren Nachgärung auf der Flasche zu hindern,... mehr ...

04.07.2013

Was sind eigentlich ... biogene Amine?

Neben dem hinlänglich bekannten Wirkungsspektrum des Alkohols gibt es mehr und mehr Klagen von Verbrauchern, die angeblich allergisch auf biogene Amine reagieren. Vor allem Histamin ist in diesem Zusammenhang in Verruf geraten. Was hat es damit auf sich?   Fakt ist: Biogene Amine im Wein gibt es, und zwar zahlreich – im Rotwein häufiger, aber auch der Weißwein ist... mehr ...

07.06.2013

Was ist eigentlich ein … Geschein?

Im Deutschen Wörterbuch von Jakob und Wilhelm Grimm wird die „Oberweseler Zeitung“ vom 13. Juni 1881 mit der Bauernregel zitiert: „viel und grosz geschein, sauer und wenig wein.“  Damit war weniger eine Himmelserscheinung gemeint, die die Weinernte verderben könnte, sondern vielmehr das Misstrauen der Winzer in das Auftreten von zu... mehr ...


Benutzername:


Kennwort:

Kennwort speichern?


Registrieren

Benutzerdaten vergessen?
Probleme beim Einloggen? (Tel: +49/61 31 62 05 24)

Leser-Favoriten

Werbung