Facebook   Twitter   G+   Kontakt

07. September 2018

Domaine Sibille/LFE: Gelungener Zufallstreffer

2017 Terres de Grès L’Audacieuse bio Grenache, Syrah, Carignan

88+ Punkte
20 Euro (UVP)

    Ich gebe es zu, bei diesem Wein mussten meine Kollegen während der Verkostung einiges an Überzeugungsarbeit leisten, denn für mich ist er – wie auch sein Bruder – definitiv zu jung, um schon auf die Verbraucherwelt losgelassen zu werden. Schon die blauschwarzrote Farbe deutete darauf hin, was sich in der Nase und am Gaumen bestätigte. Ausgeprägtes Jungweinaroma, ungestüm und fordernd, sehr dicht, fast undurchdringlich wie die Garrigue, in deren Heimat er gewachsen ist. Am Gaumen komplex und vielschichtig, erste Anklänge von Brombeeren und Kirschen, noch viel Schlehe dabei. Die Tannine zwar reif, aber noch ohne Schliff. Ein Nachhall wie eine Kirchenglocke. Zehn Tage nach dem Öffnen haben wir dieselbe Flasche erneut probiert: frisch wie am ersten Tag. Das verspricht eine große Zukunft. Bitte in zwei Jahren noch einmal.    

Auf der Suche nach einem qualitativ ansprechenden französischen Biowein-Erzeuger stieß Michael Heinrich auf die Domaine Sibille aus Laure-Minervois. „Sibille war ein Zufallstreffer und passte genau in unser Sortiment. Eine kleine junge Familie, etwas unkonventionell, und wir waren uns sofort sympathisch. Außerdem hat Minervois gute Lagen im Süden und wird im Fachhandel gut nachgefragt“, erklärt der Geschäftsführer von La Française d‘Exportation GmbH (LFE) aus Köln. Pierre (seines Zeichens Önologe) und Barbara Sibille übernahmen das Weingut Ende 2015 und gründeten die Domaine Sibille. Die beiden stammen aus dem Elsass und haben sich mit dem Betrieb den Wunsch vom eigenen Weingut erfüllt. Das Duo bewirtschaftet insgesamt 15 ha Rebflächen, erzeugt ausschließlich Bioweine und setzt dabei auf Handlese, Vollentrappung sowie einen stark reduzierten Sulfiteinsatz. Die Gesamtproduktion beläuft sich auf rund 60.000 Flaschen pro Jahr. Etwa 40% der Rebfläche sind mit Weißweinsorten (Viognier, Roussanne und Chardonnay) bestockt, die restlichen 60% entfallen auf Rotwein und Rosé. Neben Mourvèdre, Merlot und Marselan bauen Pierre und Barbara Sibille auch die Rotweinsorten Grenache, Syrah und Carignan an. Letztere fließen auch in den 2017 Terres de Grès L’Audacieuse bio (von dem 3.500 Flaschen erzeugt wurden) und den halb so teuren 2017 Terres de Grès Minervois bio (16.000 Flaschen), die in unserer verdeckten Verkostung einen überzeugenden Eindruck hinterließen. www.lfe-wein.de