Facebook   Twitter   G+   Kontakt

08. März 2019

Lammershoek Farms & Winery - Kaiser Franz lässt grüßen

2015 Franz Beckenbauer Libero No. 5

86+ Punkte
11,90 Euro (UVP)

    

Ich lese die Auflistung der Rebsorten und denke: Geht’s auch eine Nummer kleiner? Aber im selben Moment bildet sich eine Erwartungshaltung vor dem Hintergrund, was sich aus dieser Kombination alles zaubern ließe. Schon die blauschwarze Farbe beeindruckt. Der Duft erinnert an Brombeere und Kirsche und ist gleichzeitig deutlich vegetabil. Die Dichte am Gaumen ist zunächst nur schwer zu durchdringen, die Gerbstoffe sind reif und mächtig. Dann aber zeigt sich ein enorm vielschichtiges und ausgewogenes Spiel von Tanninen und Säure sowie der Eindruck einer kleinen Süße im Abgang. Eine eindrucksvolle Erscheinung, die sich nur langsam erschließt und wahrscheinlich noch Jahre braucht, um sich vollends zu öffnen. Gebt ihm Zeit, die ungestüme Bande von Rebsorten unter Kontrolle zu bringen.
    

Franz Beckenbauer dürfte einer der bekanntesten Deutschen sein. In der Welt des Fußballs gilt „Kaiser Franz“ auf jeden Fall als lebende Legende und Ikone. Langjähriger Nationalspieler, mehrfacher Deutscher Meister und Europapokal-Gewinner mit dem FC Bayern München, später Teamchef und einer der einflussreichsten Funktionäre im Profi-Fußballgeschäft. Als Spieler war er Kapitän der deutschen Mannschaft, die 1974 den Weltmeister-Titel errang. 1990 durfte er die Trophäe erneut in Empfang nehmen, diesmal als Teamchef. Schon in den 1990er Jahren war Franz Beckenbauer immer wieder nach Südafrika gereist, weil ihn das Land faszinierte und weil er dort seinem Hobby Golfspielen nachgehen konnte. Mit der Zeit erwachte seine Leidenschaft für Wein vom Kap. Und als sich 2013 die Chance bot, gemeinsam mit seinen Geschäftsfreunden Fedor Radmann und Andreas Abold das Weingut Lammershoek zu erwerben, griff er die Gelegenheit beim Schopf. Das Weingut Lammershoek liegt im Aprilskloof Valley am Fuße des Paardeberg in Swartland, etwa 80 km nördlich von Kapstadt. Insgesamt umfasst die Farm 180 ha, von denen 80 ha mit Reben bepflanzt sind. Die Weinberge befinden sich auf einer Höhe zwischen 80 und 300 m über dem Meeresspiegel. Geführt wird das Weingut heute von Andreas Abold (der dort als Managing Director fungiert) und dessen Frau Sonja, die nach eigenem Bekunden viel Wert auf soziale Aspekte legen. „Etwa 50 Menschen – Männer, Frauen, Kinder – leben ganzjährig auf Lammershoek. Wir stellen Unterkunft zur Verfügung und versuchen, unsere Familien zu unterstützen, soweit es möglich ist. Der Kindergarten auf dem Gelände der Farm beherbergt inzwischen 52 Kinder, es gibt eine eigene Farm-Band, seit einigen Monaten pflanzen die Arbeiter ihr eigenes Gemüse an. Was nicht selbst gegessen werden kann, wird verkauft“, erklärt Andreas Abold. In den Weinbergen des Betriebs werden bekannte klassische französische Weißweinsorten wie Chenin Blanc, Chardonnay und Viognier angebaut, aber auch die für Ungarn typische Sorte Hárslevelü (Lindenblättriger). Bei den Rotweinen setzt das Unternehmen auf Syrah, Carignan, Grenache, Mourvèdre und die südafrikanische Kreuzung Pinotage. Syrah (77%), Carignan (12%), Grenache (7%), Viognier (3%) und Chenin Blanc (1%) kommen beim Libero No. 5 zum Einsatz – dem Aushängeschild des Unternehmens, das Franz Beckenbauer gewidmet ist. Der filigrane Techniker lief bei Fußballspielen bekanntlich bevorzugt mit der Rückennummer 5 auf und galt seiner Zeit als einer der weltweit besten, wenn nicht sogar der beste Libero. Die Trauben für den Libero No. 5 stammen von 30 bis 45 Jahre alten Stöcken, die auf Granit wachsen. Ziel war es nach Angaben des Unternehmens, eine Cuvée im Rhône-Stil zu erzeugen. Beim Syrah wurde die Kohlensäuremaischung angewandt, um die Tannine weich und die Weine schneller zugänglich zu machen. Grenache und Carignan wurden teilweise entrappt. Die Jungweine reiften elf Monate in 2.000- bzw. 500-l-Fässern aus französischer Eiche. Insgesamt wurden vom Libero No. 5 ca. 6.000 Flaschen erzeugt. Vertrieben wird der Wein hierzulande über die Andabo AG aus St. Gallen (Schweiz), die die gehobene Gastronomie und den Fachhandel (UVP: 59,90 Euro) im Visier hat. Neben seinem Icon Wine offeriert das Weingut noch drei weitere Linien: die Lifestyle-Reihe The Innocent, eine Reserve-Range sowie die Serie Lammershoek Mysteries (kleine Mengen experimenteller Weine). Übrigens: Wem der Libero No. 5 zu teuer ist, für den hat das Unternehmen mit dem 2015 The Innocent Pinotage (Produktionsmenge: ca. 20.000 Flaschen) unserer Meinung nach eine qualitativ ebenfalls überzeugende, erschwinglichere Alternative zu bieten (11,90 Euro). Auf der ProWein können die Weine von Lammershoek in Halle 9 (Stand A48) verkostet werden.
 
www.lammershoek.com