Facebook   Twitter   G+   Kontakt

03. Juli 2018

Winzervereinigung Freyburg-Unstrut - Anforderungen voll erfüllt

Pinker Frizz Perlwein trocken

86+ Punkte


    Rosa Perlweine lösen in unserer Blindverkostung selten Begeisterung aus und schaffen es fast nie in unser Heft. Obwohl wir zu diesem Produkt keinerlei Angaben hatten außer „trocken“, weckte es unsere Aufmerksamkeit und Spekulationen über Rebsorten und Herkunft. Blitzsauber, fruchtig-saftig, in der Süße gut abgestimmt, guter Nachhall und einfach lecker sind die Anforderungen an einen Perlwein-Rosé, und die werden hier voll erfüllt. Es gibt so viele Gelegenheiten, für die dieses Produkt genau die richtige Wahl ist.    

Der Trend hin zu spritzig-leichten Sommergetränken und Easy Drinking hat uns zur Produktentwicklung des Frizz Secco bewegt. Mit ca. 23 g/l Restzucker liegt er auch im angesagten Geschmacksbereich für Perlweine“, erläutert Anja Weise, Marketingmanagerin bei der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut. Die Genossenschaft, deren Mitglieder etwa 400 ha Rebfläche bewirtschaften, setzt nach ihren Worten „auf Qualität und Regionalität – der Grundwein stammt ausschließlich von Saale-Unstrut, ohne künstliche Aromen, so dass der Weincharakter im Mittelpunkt steht“. Zielgruppe der beiden Perlweine Weisser Frizz und Pinker Frizz (Rosé): junges, modernes Publikum, das Spaß am unkomplizierten Weingenuss hat. Die weiße Version erwies sich in unserer verdeckten Verkostung als „ordentlich“. Richtig gut fanden wir Pinker Frizz, der aus Dornfelder Rosé (80%) und Portugieser Weißherbst (20%) erzeugt wurde. Die Verperlung erfolgte bei der Sektkellerei Oppmann. Für die Erstauflage wurden jeweils rund 12.000 Flaschen im 0,75-l- und 0,2-l-Format gefüllt. Avisierter Verkaufspreis (UVP): 5,99 Euro bzw. 2,49 Euro (für die Kleinflasche). Der Vertrieb erfolgt laut Anja Weise „direkt über unsere Weingalerie und den Online-Shop“ sowie über Vertriebspartner Mack & Schühle (Owen).
 
www.winzervereinigung-freyburg.de



  •   
  •