Facebook   Twitter   G+   Kontakt

27. März 2017

Überzeugende Vorstellung

Château Roc de Boissac

89 Punkte


    

Jahrgang 2010 und „Neu im Markt“? Letzter Wein von 40 Proben. Hallo wach! Das ist doch was. In der Nase fest strukturiert, etwas fleischig, keine Spur von negativem Sauerstoffeinfluss. Am Gaumen Eleganz, Spannung, Substanz und Länge. Ein Wein, der seine besten Jahre noch vor sich hat. Schluckreflex trotz anstrengender Probe. So macht das Spaß. Und das bestimmt auch noch nach weiteren sechs Jahren Reifezeit.
    

Wolfsfeld Wein in Ratingen ist ein auf französische und spanische Weine spezialisiertes Importhaus, dass sich darauf fokussiert, den hiesigen Fachhandel und die gehobene Gastronomie mit Weinen von Weingütern zu beliefern, die es nicht an jeder Ecke oder bei den einschlägigen Online-Händlern zu kaufen gibt. „Wir möchten unseren Kunden die Möglichkeit geben, sich mit ihrem Sortiment gegenüber dem LEH zu differenzieren“, lautet die Maxime von Eigentümer und Geschäftsführer Wolfgang Illbruck. Eins der Weingüter, die hierzulande noch weitgehend unbekannt sind, an deren Potenzial Illbruck aber glaubt, ist Château Roc de Boissac. Das Weingut befindet sich in der Gemeinde Puisseguin auf einem der höchsten Punkte des Anbaugebiets Saint-Emilion. Die Winzerin und Önologin Cécile Piederrierre, die den Betrieb im Jahr 2009 übernahm, bewirtschaftet dort mit ihrem kleinen Team 31,5 ha Weinberge. Piederrierre hat sich dabei der „agriculture raisonnée“ verschrieben, verzichtet nach eigenen Angaben auf chemische Unkrautvernichtung und setzt nur in geringem Umfang (natürliche) Pflanzenschutzmittel ein. Die Weine von Château Roc de Boissac werden in Edelstahltanks vergoren, danach erfolgt der Ausbau in Eichenholzfässern (12 bis 18 Monate) im Felsenkeller des Weinguts. Die Jahresproduktion beläuft sich auf rund 200.000 Flaschen, von denen 35.000 bis 50.000 Flaschen auf den Roc de Boissac entfallen. Vom 2010er (einer Assemblage aus 90% Merlot und 10% Cabernet Franc), der uns in unserer verdeckten redaktionsinternen Verkostung überzeugte, sind noch etwa 10.000 Flaschen verfügbar. Bis vor kurzem wurden die Weine des Unternehmens vorwiegend in Frankreich und Belgien verkauft. Jetzt sind sie über Wolfsfeld Wein auch in Deutschland erhältlich. Bekanntschaft schließen kann man mit den Weinen auf der kommenden ProWein am Stand des Unternehmens in Halle 11 H66. Man darf gespannt sein, wie sich die Weine aus den jüngeren Jahrgängen präsentieren.
 
www.wolfsfeld-wein.com