Facebook   Twitter   G+   Kontakt

03. Februar 2010

Bordeaux & Co




Raus aus dem Hörsaal, rein in die praktische Arbeit: Nach diesem Motto hat Professor Dr. Robert Göbel vom Campus Geisenheim (Hochschule RheinMain) die Studierenden der Ausbildung Internationale Weinwirtschaft mit dem Projekt betraut, eine umfassende Darstellung des Weinlands Frankreich in Angriff zu nehmen. Das Resultat liegt nun in gedruckter Form als Buch vor, das Ende Januar 2010 im Verlag Gebrüder Kornmayer erschienen ist. Die rund 50 Teilnehmer haben dabei alle Aufgabengebiete der Buchherstellung über Recherche, Texterstellung, Layout, Produktion und Kommunikation selbst übernommen. Außerdem haben sie auch Weine verkostet sowie Umfragen durchgeführt und ausgewertet.
Ziel war es laut Klappentext, zu ergründen, wohin die Reise für eines der traditionsreichsten Weinbauländer der Erde geht, das durch kulturellen Wandel, neue Konsumgewohnheiten und erstarkende Wettbewerber herausgefordert ist. Die jungen Autoren halten der „Grande Nation“ den Spiegel vor und beleuchten nicht nur nacheinander die Stärken und Schwächen einzelner Anbauregionen, sondern werfen auch einen kritischen Blick auf die Arbeit der Comités Interprofessionnels, das AOC-System und die Chancen der neuen Weinbezeichnungen im Rahmen der neuen EU-Weinmarktordnung. Zur Situation im Export geben diverse Zahlenwerke Auskunft, und Umfragen zur Beliebtheit französischer Weine in Deutschland runden den Band ab.
Insgesamt ein durchaus gelungener Rundumschlag mit dem Fazit, dass die französische Weinwirtschaft noch immer zu traditionsverhaftet ist, Veränderungen scheut (zum Beispiel Reformierung des AOC-Systems) und sich viel zu selten an Innovationen herantraut.
Das ist nichts Neues, aber dennoch verdient der akademische Nachwuchs ein großes Lob, denn das Buch bietet tatsächlich alles aktuell Wissenswerte über die französische Weinbranche zwischen zwei Buchdeckeln. Erfrischend ist, mit wie viel sprachlicher Pfiffigkeit formuliert wurde. Getrübt wird der Lesegenuss leider durch eine Vielzahl von Rechtschreib- und Grammatikfehlern, von inkonsistenten Schreib- und Zitierweisen, schlecht leserlichen Grafiken und wenig einladend abgedruckten Fotos. Und ein großer Faux Pas ist, dass sich die Einführung ins Thema im Klappentext versteckt. Auch wenn der Weg das Ziel war, müssen sich die jungen Autoren dennoch dem Wettbewerb mit anderen Publikationen stellen. Alles in allem aber: Chapeau!
 
Bordeaux & Co. Momentaufnahme Frankreich, Verlag Gebrüder Kornmayer, ISBN 978-3-938173-88-6, 19,90 Euro
 
Bezug über www.landemdia.de