Facebook   Twitter   G+   Kontakt

12. April 2011

Plopp - die wunderbar verdrehte Welt der Korkenzieher




Wussten Sie, dass das erste Patent für einen Korkenzieher von dem englischen Pastor Samuel Henshall im Jahr 1795 angemeldet wurde? Nein? Wenn Ihnen nun noch weitere Fragen rund um den traditionsreichen Flaschenöffner einfallen, dann sollten Sie die Lektüre von „Plopp“ aus dem neuen Hamburger Verlag 99Pages nicht versäumen, denn das Buch liefert alles Wissenswerte rund um die „Eroberung des Flaschenhalses“. Der Name des Verlages ist Programm, denn alle Publikationen sind auf 99 Seiten begrenzt. Diese müssen reichen, um ein Thema von den verschiedensten Seiten zu beleuchten. In Sachen Korkenzieher sind dies nicht nur die Historie des Geräts, das im Laufe des 17. Jahrhunderts erfunden wurde, sondern auch die verschiedenen Konstruktionen und Funktionen, die Sammelleidenschaft, ausgewählte Geräte „heute und gestern“ sowie Rezepte, Anekdoten, Fakten und Portraits. Auch der erotische Aspekt der Korkenzieher kommt nicht zu kurz. Vorzüglich geschriebene Texte und das besondere Layout heben das Buch aus dem Einerlei vieler Verlagsprodukte heraus und machen neugierig auf die anderen Themenbände von 99Pages wie etwa „Baguette“, „Fleur de Sel“ oder „Kitchen Classix“.
 
Rainer Schillings/Ansgar Pudenz, Plopp. Die wunderbar verdrehte Welt der Korkenzieher, Verlag 99Pages, ISBN 978-3-942518-03-1, 24 Euro
 
Bezug über www.landmedia.de