Facebook   Twitter   G+   Kontakt

12. Januar 2011

Terroir




Lassen sich Klima und Boden im Wein aufspüren? Wie kann man die Besonderheiten der Lage verstärken? In „Terroir – Wetter, Klima, Boden“ zeigt Professor Dr. Dieter Hoppmann, früher Leiter der Agrarmeteorologie beim Deutschen Wetterdienst in Geisenheim, das Zusammenspiel natürlicher Standortfaktoren. Dabei untersucht er ausführlich verschiedene Aspekte des Terroirbegriffs wie Bodenqualität, Topografie, Klima und Wetter, die Einfluss auf einen Standort nehmen. Dabei entwirft Hoppmann aber auch Strategien, um dem Klimawandel zu begegnen. Am Beispiel der Anbaugebiete Rheingau, Hessische Bergstraße, Rheinhessen, Mosel, Baden und Württemberg zeigt er die Bedeutung des Terroirs in Deutschland und die Chance für Gebietsprofile mit typischen Rebsorten in unverwechselbaren Lagen auf.
 
Dieter Hoppmann, Terroir. Wetter, Klima, Boden. Verlag Eugen Ulmer, ISBN 978-3-8001-5317-6, 29,90 Euro
 
Bezug über www.landemdia.de