Facebook   Twitter   G+   Kontakt

03. Juli 2018

2015 Diablo Red

89 Punkte


    Außer dem Jahrgang war uns bei der Verkostung dieses besonderen Weins nichts bekannt. Er zieht aber die Aufmerksamkeit auf sich, weil sein Duft auffällig frisch und minzig ist, gepaart mit etwas Weidenholz. Der Eindruck setzt sich am Gaumen fort, wo viel Frucht und Kräuter zum Vorschein kommen. Die deutliche Süße macht ihn enorm seidig und geschmeidig und gibt ihm viel Länge.    

Der börsennotierte chilenische Weinriese Concha y Toro verbuchte in seinem Jahresbericht 2017 einen konsolidierten Absatz von 36,2 Mio. Cases (etwa 313 Mio. l) und einen Gesamtumsatz von 643,8 Mrd. Pesos (ca. 872 Mio. Euro). Die exportaktive Unternehmensgruppe, die ihre Weine in 140 Ländern vermarktet, bewirtschaftet nach eigenen Angaben in Chile etwa 9.388 ha Weinberge, weitere 1.140 ha in Argentinien und 469 ha in den USA. Den hiesigen LEH beliefert der chilenische Big Player über Mack & Schühle. „Concha y Toro legt den Fokus verstärkt auf Premiumweine“, erklären die Owener, die den Diablo Red vor kurzem ins Programm genommen haben. Die Trauben für die betont fruchtig ausgebaute Cuvée aus Syrah (63%), Malbec (36%) und anderen roten Rebsorten (1%) stammen aus dem Maule Valley. Beim Debüt wurden für den internationalen Markt insgesamt etwa 37.500 Flaschen produziert. Die Zahl „666“ symbolisiert, dass der Wein 6 Monate, 6 Wochen und 6 Tage im Barrique reifte.
 
www.mack-schuehle.de



  •