Facebook   Twitter   G+   Kontakt

04. Juli 2019

Weinhandlung Schäfer/Bodegas Castillo de Mendoza: Beachtliches aus La Rioja Alta

2011 Castillo de Mendoza Tempranillo Reserva

89 Punkte
16,50 Euro

    

Neu im Markt heißt diese Rubrik. Und jetzt steht ein 2011er Rotwein vor mir. Das Allermeiste aus diesem Jahrgang ist längst durch die Weintrinkerkehlen gelaufen. Stopp! Das hier bitte mal noch schön ein Weilchen liegen lassen. Jugendlich und frisch kommt er daher, dieser Tempranillo. Wunderschön eingekleidet in feines Holz und ausgestattet mit einem reifen Tanningerüst, macht er rundum Spaß und füllt wohltuend den Gaumen. Wer Geduld hat, wird in ein paar Jahren noch mehr Freude daran haben.
    

„Rioja ist ja immer noch ein Zugpferd, und die Qualitäten des Weinguts haben mich ganz einfach überzeugt“, sagt Fritz Schäfer und erklärt damit, warum er die Weine der Bodegas Castillo de Mendoza ins Programm genommen hat. Mit seiner Weinhandlung in St. Katharinen bei Bad Kreuznach beliefert Schäfer Endverbraucher, aber auch Händler und Gastronomen. Mit Bodegas Castillo de Mendoza hat er ein Weingut im Portfolio, das sich dem biologischen Anbau verschrieben hat. Der Betrieb mit Sitz in San Vicente de la Sonsierra (einer kleinen Stadt in La Rioja Alta) bewirtschaftet nach eigenen Angaben auf kargen, steinigen, kalkhaltigen Lehmböden 35 ha eigene Rebflächen, die mit im Schnitt 45 Jahre alten Reben bepflanzt sind. Die Inhaber Eloy und Sabina Antonio setzen mit ihrem Team auf Tempranillo, Graciano, Viura und Malvasia. Aus Tempranillo besteht auch die Reserva, die 24 Monate in neuer französischer Eiche sowie weitere zwölf Monate auf der Flasche reifte und in unserer (wie immer) verdeckten Verkostung die beste Figur machte. Dass Schäfer davon jetzt den Jahrgang 2011 offeriert, deutet darauf hin, dass die Weine von Castillo de Mendoza auf lange Lebensdauer ausgelegt sind.
 
www.weinhandlung-schaefer.de
www.castillodemendoza.com